Dienstag, 5. November 2013

05.11.2013 - Vom Fuchs und Tierarzt

Was hat das nun miteinander zu tun? Eigentlich nichts, nur dass alles heute passierte. Oder zumindest so in etwa.

Ich fange mal von vorne an. Herrchen hat heute mit einem Nachbarn telefoniert, der auch zwei Hunde hat, zwei Chihuahuas oder wie der Nachbar sagt, zwei Fußhupen. Ich finde das sehr respektlos, denn ich war im Alter von 8 Wochen auch so ein Zwergenhund, aber Frauchen und Herrchen hatten mich nichtsdestotrotz ganz doll lieb.

Das aber nur so am Rande, denn eigentlich war das Wichtige in diesem Gespräch, dass sich ein Herr Reineke bei uns in der Siedlung rumtreiben soll. Ich kenne ja nicht alle Namen unserer Straßenbewohner, aber doch viele. So z.B. Frauchen und Herrchen von Emma, Frauchen und Herrchen von Easy und Jones, Frauchen und Herrchen von Toni, usw., aber einen Reinecke kannte ich nicht. Aber irgendwie klang Herrchen nicht gerade begeistert. Und dann nannte er auch noch den Nachnamen von diesem Reineke, nämlich Fuchs.

Und der soll sich sogar tagsüber hier verlustieren. Ist ja auch klar, nachts kann man ja auch nicht so gut sehen. Und hungrig muss der sein, denn er soll auch schon bei Biotonnen gewesen sein und daraus genascht haben. Wenn ich bedenke, was da manchmal bei uns für Leckereien drin landen, kann ich ihn gut verstehen.

Doch der entscheidende Punkt, warum Herrchen ein wenig Sorgen hatte, war der, dass dieser Fuchs einen Bandwurm haben könnte, den Fuchsbandwurm. Denn der ist wohl gar nicht so lustig wie Ihr in dem Link nachlesen könnt.

Und nun war Herrchen in einem Dilemma, denn einerseits wollte er mit mir zum Tierarzt heute, worauf ich mich echt schon gefreut hatte, denn wenn ich Glück habe, sind Maria und Pauli da, die ich beide ganz doll lieb habe. Andererseits meinte Herrchen, dass ich derzeit ein natürliches Abwehrmittel gegen einen Fuchs wäre, weil ich einen ganz fürchterlichen Mundgeruch hätte.

Er ist aber doch mit mir dahin gefahren. Leider waren weder Maria noch Pauli da, aber die nette Tierärztin hat mir nach der Untersuchung ein paar Leckerchen gegeben. Zum Glück sagte Herrchen, dass es nichts Schlimmes ist, was ich habe. Es nennt sich Lefzenekzem. Dagegen bekomme ich jetzt 3x täglich eine Salbe ans Maul geschmiert. Herrchen ist ganz stolz auf mich, dass ich so gut stillhalte und die Salbe nicht gleich wieder abschlecke. Als Ersatz bekomme ich ja auch ein Leckerchen. Da ist dann auch einmal heute so ein weißes Leckerchen bei gewesen, welches nicht so lecker war wie die anderen. Als ich das bemerkte, hatte ich es auch schon runtergeschluckt. (Anm. von Herrchen: war mal eine Wurmkur zwischendurch, weil ich sicher geen möchte, dass wir uns keinen Fuchsbandwurm ins Haus holen)

Zum Glück ist dieses Dingsbums-Zem nicht ansteckend, denn sonst hätte ich heute nicht mit Emma toben können. Emma ist eine etwa 18 Wochen alte Australian Shepherd Hündin, die neu bei uns in der Straße ist und mit der man richtig gut rocken kann.

Herrchen wird bestimmt demnächst davon mal ein paar Fotos machen und sie hier zeigen. Heute ist das mal ein fotoloser Beitrag, aber ich gehe davon aus, dass Ihr noch wisst wie ich aussehe.

Ein bildliches Wuff und bis Morgen

Euer Clooney

Kommentare:

  1. Wuff Clooney, Meister Reinecke kenn ich ganz gut, der spaziert sogar bei helllichtem Tag durch meinen Garten- obwohl der Schafshaag noch immer dran ist. Seine Schnuffelspuren sind für meine Nase hoch interessant, merke ganz gut - wenn er in der Nacht zu Besuch war. Frauchen hat gar keine Freude. Zum Glück ist jetzt das Maisfeld abgeerntet und er kann sich -auf dem Weg in meinen Garten- nicht mehr so gut verstecken.
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ayka,

      Herrchen hat ja auch nicht Angst, dass dieser Fuchs mir direkt was tut, sondern mehr, dass ich seine Sch... fresse, was ich durchaus bei manchen Hinterlassenschaften mache, und erst mir und danach Frauchen und Herrchen diesen fiesen Wurm verpasse.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  2. Und ob ich noch weiß, wie du aussiehst! ;)
    Da ist ja richtig 'was los, in deiner Nachbarschaft - also so viele Herrchens und Frauchens von Hinz und Kunz haben wir hier in unserer Straße nicht und schon gar keinen Fuchs. Pass' mal schön auf. dass der dir nicht die ganzen Leckereien vor der Nase wegschnappt.
    LG, Enya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Enya,

      ich habe Herrchen mal zählen lassen und mit mir wohnen 16 Hunde in unserer Straße. Wir sind hier gegenüber den Katzen in der Mehrheit.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  3. Oh Mann, Clooney... ich habe mir den Link von dem Fuchsbandwurm angetan... das hört sich ganz schrecklich und auch ganz grauenhaft eklig an...
    Gut, dass Herrchen vorgesorgt hat mit der Wurmkur zwischendurch...

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      sonst sind Herrchen und Frauchen ziemlich sparsam mit solchen Sachen, aber wat mutt dat mutt.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  4. Hallo Clooney, auch ohne Fotos ist dein Bericht sehr schön geschrieben.
    Natürlich habe "Ich" keine Angst vor einem Fuchsbandwurm, aber es ist
    gut zu erfahren was es alles gibt. Und dein "Lefzenekzem" wird auch bald
    vergehen. Ich drücke dir die Daumen.
    Ganz liebe Grüße, auch an dein Herrchen, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      die Tierärztin meinte auch, dass Zweibeiner sich eigentlich nur über ihre Vierbeiner anstecken könnten, so dass Du Dir wirklich keine Sorgen machen musst.
      Und mein Mundgeruch ist auch schon besser geworden.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  5. Hey Clooney,

    du gehst gerne zum Tierarzt und nimmst auch noch die Leckerchen an, die der dir gibt? Das würde ich NIEMALS tun! Frühestens zu Hause verspeise ich die genüsslich. Zu der Sache mit dem weißen Leckerchen - du musst erst mal genüsslich daran rum lecken. Wenn du merkst, dass es nicht schmeckt, spuckst du es wieder aus. Das machst du ungefähr vier, fünf Mal, bis Herrchen verzweifelt. Und weißt du, was dann passiert? Du musst das Ding zwar trotzdem fressen, aber es wird hübsch in Leberwurst verpackt. Probier es mal aus!

    Wuff-Wuff Dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,

      Dein Tipp mit dem Ausspucken ist gut, aber mein Problem ist, dass Herrchen dieses weiße Ding zwischen andere Leckerchen packt, die ich dann in Sekundenbruchteilen verschlinge. Leberwurst wäre natürlich schon schön.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  6. Hallo Clooney,

    das war genau richtig, durch dieses komische helle Leckerli kann Dich dieser böse Fuchsbandwurm nicht befallen
    wir wollen Doch alle nicht einen kranken Clooney ;)

    Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Björn,

      wenn ich dadurch nicht krank werde, futter ich natürlich gerne solche "Leckerchen".

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  7. Also, das ist ja ein Stress bei Euch. Erst kommt Christian, dann Herr Fuchs mit dem vielleicht Überraschungsgast Herr Bandwurm.
    Dann sucht ihr Frau Tierärztin auf, die Dir Maria und Pauli vorenthält. Und als besondere Überraschung das Ekzem....

    Hoffe, es wird bald wieder ruhiger bei Euch.

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine und Socke,

      bei uns kommt eben keine Langeweile auf, auch wenn ich mir manche Dinge lieber ersparen würde.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...