Sonntag, 7. Juli 2013

07.07.2013 - Immer noch Hochwasser an der Elbe

Um es gleich einmal vorweg zu nehmen, es ist nicht mehr bedrohlich, aber für mich doch noch überraschend. Doch der Reihe nach.

Clooney hatte es ja gestern bereits geschrieben, dass wir am Freitag zum Geburtstag unseres Neffen waren während der „arme Kerl“ sich mit Emma vergnügen durfte. Dieser Neffe wohnt in Lüchow und da wir noch etwas Zeit hatten (der Kleine – 3 Jahre wurde er alt – schläft immer bis etwa 3 Uhr und ist überfordert, wenn dann schon so viele Leute da sind), haben wir noch einen Abstecher nach Hitzacker an der Elbe gemacht. Diese Stadt hat, unter vielen anderen, Bekanntheit erlangt durch die beiden Hochwasser 2002 und 2013.

Wir wollten uns die schöne Altstadt dort anschauen, was wir 2010, als wir von dort aus angefangen haben den Elberadweg zu fahren, nicht getan hatten. Die Altstadt trägt ihren Namen zu Recht. Viele alte, zumeist Fachwerkhäuser prägen das Bild. Leider reichte die anfangs „vertrödelte“ Zeit nicht mehr aus, überall Fotos zu machen.

Denn das erste von mir gesehene Fotoobjekt ließ mich schon etwas länger verweilen. Direkt vor den „Toren“ der Altstadt stieß ich nämlich auf ein Storchennest. Auch wenn ich weiß, dass der Storch nicht die Kinder bringt, faszinieren mich diese Vögel immer wieder.


Diese zwei hatte ich erblickt


Und dann hatten sie sich auf einmal „vermehrt“


Ich glaube, dass diese Jungstörche gut ernährt werden können, denn obwohl das „Jahrhunderthochwasser“ schon über einen Monat her ist, war die Elbe hier bei Hitzacker immer noch deutlich über ihre Ufer getreten. Ein Umstand, der mich doch überraschte.


Innerhalb der Linien der markierten Bäume verläuft normalerweise das Flussbett der Elbe


Diese Fahnen und das Geländer stehen normalerweise bestimmt nicht im Wasser


Im Vordergrund ist die Flutmauer zu sehen, die bei Bedarf noch erhöht werden kann


Ein paar Aufnahmen aus Hitzacker sind aber doch noch zustande gekommen.


Ein schöner Sinnspruch an einer Hauswand


Die Hitzackersche Version eines Ladendetektives?


Und zum Schluss kommt mein Lieblingsbild. Es ist ein Haus, welches direkt an der Uferpromenade steht und ein Schild mit einem schönen Wortspiel.


So viel Charme findet man nur bei alten Häusern


In Hamburg hätten sie auch gerne VIEL davon


Von Clooneys Wochenende bei schönstem Sonnenschein berichtet er dann morgen.

Liebe Grüße

Thomas

Kommentare:

  1. Oh ja, ich finde auch, dass alte Häuser oft etwas ganz Besonderes ausstrahlen. Tolle Aufnahmen. Hoffen wir, dass das Wasser bald ganz verschwunden sein wird und die Menschen wieder in ihren normalen Alltag zurückfinden dürfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      die Leute dort haben schon ihren normalen Alltag wieder, aber ich hätte nach über einem Monat nicht damit gerechnet, dass überhaupt noch Hochwasser ist.

      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen
  2. Störche sind so besondere Vögel, Danke, Thomas, dass Du sie uns zeigst!
    Das Hochwasser ist auch sehr beeindruckend!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Arno,

      Du (und Clooney auch) hättet doch bestimmt Spaß daran einen Storch zu jagen, wenn Ihr denn dürftet.

      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen
  3. Das Problem für die Vögel war in diesem Jahr leider das kalte und nasse Frühjahr. Die Jungvögel sind entweder durch Unterkühlung verendet oder durch Nahrungsmangel, weil die Altvögel nicht auf Nahrungssuche gehen konnten. Um so schöner ist es, dass in diesem Nest wohl zumindest ein Junges überlebt hat!
    Das alte Haus finde ich auch klasse! Die Backsteinmauern, das Fachwerk, das geschwungene Dach! Einfach toll!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Calendula,

      und weil immer noch viel Wasser dort steht, werden die Storcheltern bestimmt genug zu fressen finden.

      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen
  4. Hallo Thomas, danke für diese eindrucksvollen Fotos der Störche und nicht nur der Störche. Alle Aufnahmen sind Dir gut gelungen aber Freude daran kann nicht aufkommen, wegen dieser schrecklichen Überflutungs-Katastrophe. Es ist aber gut, dass Du sie uns zeigst ... denn das Leben besteht nicht nur aus Sonnentage.

    Liebe Grüße, Margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      Hitzacker selbst hatte ja bei dieser Flut Glück gehabt, aber dass da immer noch "so viel" Wasser steht ...

      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen
  5. ...ich habe viel im TV davon gehört... über das Hochwasser...
    gerade gestern in den Nachrichten, dass nun eine Mückenplage die Folge davon ist...
    Es ist wirklich total bedenklich!
    Ich habe Nachbarn, die aus dieser Gegend kommen,
    die haben mir erzählt von 2002... das sei wirklich Horror gewesen in ihrer Stadt...
    dieses mal seien sie schon fast glimpflich davon gekommen... auch wenn es dennoch schlimm war...
    Es tut mir für all die Menschen und Tiere dort leid...
    natürlich, habe ich aber jetzt auch deine Bilder genossen.
    Gerade die von den Störchen... so lieb!
    Wünsch dir einen tollen Tag!
    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nathalie,

      bei uns an der Elbe hatten wir zum Glück nichts von der Flut mitbekommen, weil sie hier schon etwa 2km breit ist. Das aber immer noch Hochwasser ist, dass die Elbe also noch über ihre eigentlichen Ufer getreten ist, über einen Monat nach der eigentlichen Katastrophe, hat mich sehr erstaunt.

      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen
  6. Storchennachwuchs. Sehr schön!
    Das alte Haus gefällt mir. natürlich gewachsen und
    schön verschachtelt.

    Lieben Gruß!
    Detlef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Detlef,

      gerade dieses "Krumme" hat mich auch an dem haus begeistert.

      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen
  7. Hallo Thomas,

    sehr schoen die Gegend bei euch im Norden und das alte Haus ist einfach wunderbar!!! da muss ich doch auch mal unbedingt in Urlaub fahren!! mit dem wetter ist es sowieso hier bei uns auch nicht mehr die alte Wahre!!! das mit dem Hochwasser ist natuerlich sehr schlimm gewesen, ich bin übers deutsche Fernsehen darueber immer informiert gewesen, denn im italienischen wurde kaum darüber gesprochen!! na ja, bei uns ist die Lage im Moment auch etwas ungemütlich. die Erde zittert naemlich andauernd!!!

    Ciao
    Nicki mit Cosimo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicki,

      wir hatten hier vor einiger Zeit davon gehört, dass es Erdbeben in Italien gibt. Ich hoffe, dass besonders Euch, aber auch allen anderen, wenn überhaupt dann nur Sachschäden entstanden sind, die ersetzbar sind.

      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen
  8. Wow das alte Haus ist beeindruckend. Richtig schön. Eine wohltat fürs Auge im Gegensatz zu vielen modernen Bauten.
    liebe Grüße
    Roveena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roveena,

      es war mir auch SOFORT ins Auge gefallen.

      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...