Sonntag, 2. Dezember 2012

02.12.2012 - Advent, Advent, der Clooney flennt

Adventszeit ist besinnliche Zeit. Deswegen wollten Frauchen und Herrchen heute mit mir zum Weihnachtsmarkt.

Klasse! Super! Toll! Nach all dem, was mir meine Hundefreunde erzählt hatten, musste das das Paradies sein. Wurstbuden dicht an dicht, Süßigkeitenstände und diverse andere „Fressbuden“. Da muss einem Hund doch der Sabber im Maul zusammenlaufen. Also schnell ins Auto gesprungen und los. Herrchen, rechts ist Gas, drück doch mal auf die Tube, sonst haben andere noch alles weggefuttert. Fährt der jetzt mit Absicht so langsam? Sonst schleicht er doch auch nicht so rum.

Dann den Wagen abgestellt und hin zum – Kunstmarkt? Wollen die mich verarschen? Davon war nicht die Rede. Frauchen wollte hier noch gucken. Na dann aber Hackengas. Wo kein Schnee liegt, kann gelaufen werden. War leider wegen der vielen Leute nicht möglich. Ich bekam zwar von einigen Leuten Komplimente, wie gut ich aussehe und auch Streicheleinheiten, aber das füllt einen knurrenden Magen leider nicht wirklich.

Dann ging es endlich weiter. Und tatsächlich jetzt auch zum Weihnachtsmarkt. Auf zur nächsten – Glühweinbude? Hey, dafür bin ich doch noch zu klein. Ich darf und will keinen Alkohol. Frauchen und Herrchen allerdings schon. Na gut, die Aussicht auf eine folgende Wurst hat mich ausharren lassen. Dann ging es endlich weiter. Da war der langersehnte Wurststand, aber Frauchen und Herrchen gingen einfach dran vorbei. TIERSCHUTZ! Das ist doch Psycho- und vor allem Physioterror. Ich hatte HUNGER! Da, die nächste Bude. Kuchen gab es da. Frauchen kaufte auch eine Tüte. Jetzt ging es los, nun bekam ich endlich meine Leckerchen. Von wegen, haben sie ganz alleine gegessen. Traurig ließ ich den Kopf hängen und das war mein Glück. Denn direkt vor mir lag ein Kuchen. Kau, schmatz – lecker! Plötzlich fragt Herrchen mich, worauf ich denn da rumkaue? Na, auf dem Gleichen wie er, nur dass mein Kuchen bereits im Dreck gelegen hat. Und dann nimmt er mir den auch noch weg. Sauerei!

Nee, Leute, das Märchen von der Besinnlichkeit auf einem Weihnachtsmarkt ist mir heute gründlich ausgetrieben worden.

Aber eine andere Sache hat sich doch als wahr herausgestellt. Meine Hundefreunde hatten mir gesagt, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Aber ich habe ihn gesehen. Und ein Beweisfoto habe ich auch:




Und einen Wusch an den Weihnachtsmann habe ich auch geäußert. Lieber Weihnachtsmann, bitte mach, dass es auf Weihnachtsmärkten auch Stände für Hunde gibt.

Ein trotz Weihnachtsmarkt hungriges Wuff und bis Morgen.

Euer Clooney

Kommentare:

  1. Auf dem Himmelsthürer Weihnachtsmarkt ( der leider nur einen Tag geht) gab es dieses Jahr am stand der AWO Selbstgemachte Hundekekse! Elvis hat sich erstmal eingedeckt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo ist Himmelsthür?

      Da WILL ich hin!!!

      Ein aufgeregtes Wuff

      Clooney

      Löschen
  2. Armer Clooney,

    ich hoffe, es gab als Entschädigung wenigstens daheim ein paar Leckerchen für Dich?
    Weihnachtsmärkte zu besuchen ohne eine Wurst zu bekommen ist wirklich schon fast "Tierschutzrelevant" - finden unsere Beiden auch ;)

    Sehr schönes Bild von Dir und dem Weihnachtsmann!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella, Damon und Laika,

      ja, ein paar Leckerchen gab es noch, aber eine Wurst wäre schöner gewesen.

      Liebe Grüße

      Clooney

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...