Montag, 13. Mai 2013

13.05.2013 - Clooney kommt ins Heim

Ja, Ihr habt richtig gelesen. Ich komme ins Heim. Ob das etwas mit dem heutigen Morgenspaziergang zu tun hatte, weiß ich nicht.
Heute Morgen war ich nämlich mit Herrchen am Strand (Fotos gibt es da leider nicht von, weil Herrchen keine Speicherkarte in seiner Kamera hatte – und das bei zwei Steckplätzen). War hundetechnisch auch nicht viel los, weil wir ziemlich früh dran waren. Dafür haben wir dann geübt – ich erspare Euch Details. Irgendwann durfte ich dann auch toben und das habe ich richtig ausgenutzt. Ich bin nicht abgehauen, wenn Ihr das denkt, nein, ich habe nur den Trick zu Trocknen von Hunden, den mir mein Kumpel Lennox beigebracht hat, ausprobiert. Ich habe mich so richtig schön im Sand gewälzt. Dass gerade an der Stelle ein toter Fisch im Sand lag, dafür kann ich ja nichts. Herrchen hat dann irgendwas gesagt von: „Clooney, Du stinkst!“ Schicksal! Wenn der liebe Gott gewollt hätte, dass ich dufte wie eine Rose, hätte er mich als solche auf die Welt gebracht oder keinen halb vergammelten Fisch an ausgerechnet die Stelle gelegt, an der ich mich im Sand wälze. Man könnte auch sagen: Fish happens.

Nachmittags sagte Herrchen dann, dass er mich jetzt ins Heim bringt. Spinnt der? Nur wegen eines kleinen Faux Pas will der mich loswerden? Das kann er doch nicht machen. Scheiße! Und immer, wenn Hund Frauchen braucht, ist sie nicht da. Die hätte das verhindert. Ich wurde ins Auto verfrachtet und los gings. Am Ziel angekommen, waren auch schon andere Hunde da. Es waren auch welche aus meiner Hundegruppe da. Die habe ich erst mal gefragt, ob sie sich auch im Fisch gewälzt haben. Die guckten mich nur staunend und fragend an. Da habe ich die erst mal aufgeklärt, die Ahnungslosen, dass wir ins Heim gebracht werden. Da fingen die schallend an zu lachen. Was am Heim witzig sein soll, habe ich gefragt. „Clooney“ sagte mir einer „wir besuchen doch nur welche im Heim, in einem Altenheim. Da sind alte und kranke Menschen, die Hunde mögen und früher welche hatten. Nur da, wo sie jetzt sind, können sie keinen haben. Und deswegen besuchen wir sie einmal die Woche.“
Hätte ich doch bloß nachdem Herrchen das Wort „Heim“ gesagt hat noch besser zugehört, dann hätte ich jetzt nicht so doof dagestanden. Ich versuchte die Situation noch zu retten, indem ich sagte, dass ich nur einen Scherz gemacht habe. Hat mir aber keiner geglaubt.
Aber Leute, ich kann Euch nur empfehlen auch mal in ein Altenheim zu gehen. Das war echt toll. Ich wurde von jedem gekrault und Leckerchen gab es auch eine ganze Menge. Ich freue mich schon auf nächste Woche, wenn wir wieder da hinfahren.

Und heute Abend zu Hause habe ich dann die mir von Herrchen abgesprochenen Wachhundqualitäten bewiesen. Ich war mit Frauchen alleine im Wohnzimmer als ich plötzlich eine finstere Gestalt sah, die sich vom Acker, der hinter unserem Haus ist, ans Haus heranschleichen sah. Sofort habe ich losgebellt. Doch dieser fiese Kerl kam immer näher. Ich musste doch mein Frauchen beschützen. Die hatte die Gefahr noch gar nicht erkannt und lag seelenruhig auf dem Sofa. Wuff, wuff, wuff, was so viel heißen soll wie: Wenn Du noch näher kommst, werde ich Dich in Stücke reißen, da hilft es Dir auch nicht, dass Du meinen Namen nennst und auf mich einredest. Das nächste, was passierte hatte auch mit reißen zu tun. Diese Gestalt kam nämlich ganz nah an die Fensterscheibe heran und ich habe reißaus genommen. Den Heldentod wollte ich doch nicht sterben. Erst mal Deckung bei Frauchen suchen und die Sache neu überdenken. Dann klopfte dieser Lump auch noch bei uns an die Scheibe. Frauchen hat dabei die ganze Zeit nur gelacht. Und dann erkannte ich diese Gestalt auf einmal und wusste, warum Frauchen die ganze Zeit lachte. Es war nämlich Herrchen, der da ein Foto vom Sonnenuntergang gemacht hat. Ich muss Euch sagen, dass es aber auch schon wirklich ziemlich dunkel war.
  

Sonnenuntergang hinter unserem Haus


Ist Euch das auch schon mal passiert, dass Ihr Euer Frauchen oder Herrchen angebellt habt? Wäre ja gut für mich, denn dann müsste mir das nicht so peinlich sein.

Ein freundliches Wuff und bis Morgen.

Euer Clooney

Kommentare:

  1. Das ist eine ganz feine Sache, das mit dem Heim. leider gibt es das noch viel zu selten. Aber man ist ja so langsam am Umdenken. Schön gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pfotengang,

      Herrchen hat auch sofort zugestimmt als er den Vorschlag bekam. Er hofft, dass ich dadurch vielleicht auch etwas ruhiger werde. Und ich hoffe, dass ich auch beim nächsten Mal wieder Leckerchen bekomme :-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  2. Boah,toll! Da haben sich die alten Menschen sicher gefreut. Mein Frauchen hat früher in so einem Heim gearbeitet, da gab's eine Katzzze. Da wär ich auch gern hingegangen.

    Schönentagwuff von Flora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Flora,

      die haben sich wirklich alle gefreut. Eine Dame hat Herrchen erzählt, dass sie früher selbst IMMER Hunde hatte, aber das geht jetzt leider nicht mehr.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  3. Ach Clooney! Das ist ja richtig toll, dass Du den alten Menschen im Altenheim so eine Freude machst! Find ich klasse!
    Und wegen dem Anbellen musst Du Dir keine Sorgen machen! Joya bellt auch regelmässig wenn jemand von uns hinten rein kommt! ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joya,

      wir sind eben die SUPERWACHHUNDE - erst bellen, dann gucken und denken ;-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  4. Hallo Clooney,

    du hast mich aber erschreckt mit dem Beginn deiner Geschichte. Aber eine schöne Idee, die dein Herrchen da hatte, die alten Leute haben sich bestimmt super über euch gefreut.

    Frauchen habe ich noch nicht angebellt, aber ich knurre sie manchmal an, wenn sie mich im Schlaf grad stört, weil sie auf der Couch auch mal ein bisschen Platz haben will. Das ist aber gar nicht so schlimm, glaub mir.

    Wuff-Wuff Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,

      das mit dem Altenheim ist zwar nicht Herrchens eigene Idee gewesen, aber er war sofort bereit mitzumachen.
      Ich müsste eigentlich knurren, damit ich überhaupt auf die Couch darf.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  5. Lieber Clooney,
    was für ein aufregender Tag, parfümieren im Fischaas, flanieren im Altenheim und verteidigen des Frauchens......

    Schön, dass Du uns mitgenommen hast.....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Socke,

      mir haben die beiden ersten Dinge am besten gefallen. Frauchen verteidigen ist auch in Ordnung, aber vor Herrchen wäre das nicht nötig gewesen.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  6. Hallo Clooney,

    da bin ich aber froh, dass der Besuch im Heim sich als etwas so nettes herausgestellt hat.

    Das Du Dein Herrchen angebellt hast ist zwar keine Meisterleistung, aber auch nicht so wild ;) Dingo hat meinen Mann mal richtig angeknurrt und wollte ihn nicht ins Haus lassen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella, Damon und Laika,

      Herrchen hat mir das Anbellen auch nicht böse genommen, sondern hat nur gelacht und den Kopf geschüttelt. Angeknurrt habe ich gestern nur an der Ampel den im Auto neben uns, der sah so böse aus.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  7. Toll, das mit dem Heim.
    Frauchen hat das auch mal gemacht, mit Rikes Vorgängerin.
    Das ist eine ganz Klasse sache :)

    LG Flanna und Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Flanna und Rike,

      Herrchen hatte lediglich die Befürchtung, dass ich dort "wie eine Wildsau" (Zitat Herrchen) rumtobe. Aber ich habe immer brav da gesessen, wo es Leckerchen gab :-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  8. So oft bellen wir ja nicht, aber wir haben im Urlaub auch schon mal ausversehen unser Herrchen angebellt. Aber nur, weil die Mia auch gebellt hat.... Da mussten wir einfach mitmachen... Und dunkel war es damals auch. Das muss dir also gar nicht peinlich sein lieber Clooney!

    Liebe Grüße

    Momo & Naja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Momo und Naja,

      da bin ich ja echt froh hier zu lesen, dass ich nicht der Einzige bin, dem das passiert ist.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  9. Hallo Clooney, bei dieser Überschrift: "Clooney kommt ins Heim", lagen Schreck und Bedauern dicht beieinander. Als ich dann Deine Geschichte gelesen habe, viel ein großer Stein von meinem Herzen, denn Du bist ein zu netter Hund und würdest mir fehlen. Dein Herrchen scheint auch ein ganz Netter zu sein, wenn auch kein Hund.;-) Diese Idee mit dem Altenheim finde ich ganz toll ... Und am Abend hast Du richtig gehandelt mit dem Verbellen und dem taktischen Zurückziehen. Ein Dankeschön geht auch an Dein Herrchen, für den herrlichen Sonnenuntergang ... Wünsche Euch einen schönen Tag. Mein Tag kann nur noch heiter werden. :-)) Danke.
    Liebe Grüße, Margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      bevor ich wirklich ins Heim komme, würde ich bei Dir einen Asylantrag stellen :-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  10. Ach Clooney :) :) :) :) :) :)
    lass dich mal gaanz lieb knuddeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Babs,

      dafür musst Du mich einfach besuchen kommen, dann kannst Du das den ganzen Tag machen :-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  11. Wouw Cloony,
    Altersehimbesuch das ist was tolles, durfte zwar erst eimal mitgehen. Regelmässig besuchen wir hiengegen eine über 90 jährige Dame in iher Alterswohnung, sie hatte vorher auch immer eigene Hunde und nun werde ich verwöhnt.
    Frauchen erzählt viele Geschichten von Lara, meiner Vor-Vorgängerin, die konnte den ganzen Tag im Altersheim verbringen, denn sie war "Berufstätig" als Heimhund.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ayka,

      wenn die alten (zumeist) Damen da immer so nett sind und Leckerchen haben, wäre ich auch gerne Heimhund.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  12. Ein herrliches Sonnenuntergangsbild...

    Kim hatte mich auch einmal angebellt, als ich in voller Wintermontur von einem Einkauf zurückkam. Schlicht und ergreifend nur auf Optik ausgelöst und keine Nase eingesetzt. Ich habe ihm dann gesagt, dass ich diejenige sei, die sein Hundefutter bezahlen würde (lach). Hat aber geholfen, danach war Ruhe...

    Linda würde sich in einem Heim mit vielen Leckerlis sicherlich auch sehr wohl fühlen. Sie ist Menschen ohnehin sehr zugetan...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      das heißt, wenn ich Herrchen noch mal anbelle wird mein Futter gekürzt? Wobei mir gerade einfällt, dass Frauchen das ja immer kauft - Glück gehabt.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  13. Hallo Clooney,
    das mit dem Fish happens fanden wir alle sehr lustig und sehr passend, bei mir leider trifft die klassische Version eher, da wir im Moment wieder die Schafe hier im Englischen Garten weiden haben und das ist echt ein Fest für uns Stadthunde mit ihren Hinterlassenschaften!
    Das Du ins Alterheim gehst, finden Mamma und ich eine sehr gute Idee! Wir gehen auch jeden Tag an einem vorbei und die Menschen dort freuen (viele zumindestens) sich einen Hund zu sehen. Hier dürfen sie ihre eigene Tiere behalten und das finde ich auch sehr wichtig für die alten Menschen! Ich bin leider nicht so geeignet, weil ich nicht geduldig bin und außerdem mag ich überhaupt nicht von Fremden befummelt zu werden! Ich beiße nicht, aber ich gucke sie sehr kritisch an und wenn sie mir nicht gefallen, dann lasse ich sie es auch wissen, in dem ich lauthals belle. Vielleicht wenn ich ein bisschen ruhiger geworden bin, machen wir das auch!
    Was das Verteidigen Deines Hauses und Frauchens anbelangt, bin ich sehr stolz auf Dich! Das hast Du echt prima gemacht und es macht nichts, wenn Du den Falschen angebellt hast! Das passiert mir sehr oft. Besonders wenn ich im Garten liege und es an der Tür klingelt, werde ich zur bellenden Furie, um dann feststellen zu müssen, dass es nur mein Menschenbruder ist, der seinen Schlüssel vergessen hatte. Sicher ist sicher, sage ich Dir!
    Liebe Grüße, mein tapfer Freund
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Arno,

      hier am Deich, wo die Schafe laufen, wollte ich mich auch mal wälzen, aber das fand Herrchen ebenfalls nicht lustig. Ich habe da nur gesagt, dass in dem Wort "Urinstinkt" eben auch "stinkt" drin steckt. War für ihn kein Argument.
      Ich werde bestimmt nie ein so toller Wachhund wie Du. In dieser Beziehung bist Du auf jeden Fall mein Held.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  14. Hihihihihi, was habe ich gerade gelacht. Mensch, so ein tolles Abenteuer. Aber haben die dich ECHT gestreichelt, nachdem du nach Fisch gestunken hast ? Womöglich läßt im Alter der Geruchssinn nach *grübel*.
    Das war aber auch ungünstig. Hmmmmmmm !
    Aber so einen Besuch im "Heim" kann ich mir gut vorstellen. Tolle Sache. Ob es das bei uns auch gibt ???

    Und - NEIN - ich habe noch kein Familienmitglied in der Dunkelheit angeknurrt. Sorry. Ich weiß immer sehr genau WER kommt. Allerdings meint Frauchen, ich würde auch jeden Einbrecher "totspielen". Pfffffff - dies ist doof. Niemals würde ich das tun !

    Immerhin hat dein Herrchen unter Todesangst vor dir ein super Foto gemacht :-)))))) *lol*

    Ganz liebe Grüße
    Angus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angus,

      als wir im Heim waren habe ich schon nicht mehr gerochen, weil Herrchen mich gebadet und gebürstet hat (Doppelpfui!!).
      Herrchen hatte das Foto schon vorher gemacht und hat wohl auch nur wegen seiner Schockstarre die Kamera nicht fallen gelassen ;-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  15. Nette Idee, der Besuch im Altersheim. Wir hoffen, du hast vorher noch ein anderes Parfum aufgetragen. Aus Erfahrung wissen wir, dass Eau de Gammelfisch nicht in allen Kreisen gleich beliebt ist :) Liebe Wuffels von Polly und Karlsson

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Polly und Karlsson,

      an einem Freitag hätte ich mich nicht getraut da hinzugehen. Freitags ist Fischtag :-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  16. Erstmal tolles Fotos :)

    & eine richtig süße Idee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Finni und Peani,

      da waren auch welche in Eurer Größe und die habe ich echt beneidet. Die durften nämlich auf den Schoß.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  17. hahaha - lieber Clooney, bei "W" kannst du nun aber nicht was von "...bester Wachhund von Welt" schreiben lassen.

    Liebe Grüße *überdenKopfgestreichelt* Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bente,

      aber bester "W"urstvernichter könnte ich noch sein.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
    2. SCH = wie schlagfertigster Clooney auch :-)

      Löschen
  18. ♥...mir blieb fast der Atem stocken...
    bei diesem Titel!!!!
    Bin ich froh,
    machst du nun so einen tollen Job!!!
    ...hihi... besser als DU in ein Heim.... grins...
    toller Sonnenuntergang!!!!
    ...haben wir schon lang nicht mehr gesehen...
    wuff...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nathalie und Sindy,

      vorausgesetzt wir haben Sonne, können wir hier ganz oft hinter unserem Haus so einen Sonnenuntergang sehen. Wir haben ja auch keine Berge hier :-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  19. Na....was du so alles erlebst...das reicht ja alles für drei Hundeleben ;)
    Eine tolle Sache das mit dem Altenheim, die haben sich sicher sehr über deinen Besuch gefreut.
    Und das Foto vom Sonnenuntergang ist deinem Herrchen sehr gut gelungen ;)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      leider ist meine Futtermenge nicht proportional zu meinen Erlebnissen :-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  20. tja Clooney, du bist eben ein Jagdhund und kein Wachhund ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mocca,

      weiß ich ja. Doch bevor ich als JAGDhund den Typen verJAGEN konnte, habe ich mich selbst verJAGT ;-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  21. Das finde ich ja ganz toll, dass du mit in ein Altenheim gehst! Und den stinkigen Fisch... naja, heißt wohl, dass du jetzt ein "Vollbad" mit Hundeshampoo hinter dir hast.
    Hey, und man kann ja wirklich einen Schrecken kriegen, wenn da plötzlich jemand durch das Fenster schaut! Durch das Glas konntest du ihn ja überhaupt nicht riechen, sonst hättest du ja sofort gewusst, wer das ist, nicht wahr?
    @ Herrchen: tolles Sonnenuntergang-Bild!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Calendula,

      am Geruch hätte ich Herrchen SOFORT erkannt und ... er kommt, muss Schluss machen.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  22. Hey Clooney,
    mein Frauchen hat gerade einen richtigen Schrecken bekommen als Sie Eure Überschrift gelesen hat.
    Aber Hund, sei Dank ist es ein toller Heimbesuch. =)
    Das finden wir richtig klasse =) =)

    P.S. Das Foto von dem Sonnenuntergang ist wirklich toll.

    Wuff, dein Deco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Deco,

      ich verstehe mich viel zu gut mit dem Chef des Hauses, als dass Herrchen es wagen würde mich ins Heim zu bringen. Frauchen würde ihn sofort rausschmeißen.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...