Freitag, 31. Mai 2013

31.05.2013 - Je besser das Wetter, desto unglücklicher der Hund

Frauchen und Herrchen mögen mich nicht mehr und ich weiß gar nicht warum.

Ich war heute Morgen erst mal ganz lieb und habe die zwei bis 8.30 Uhr schlafen lassen. Frauchen hat sich darüber besonders gefreut, denn sie hat so einen leichten Schlaf. Sie ist dann auch mit mir heute Vormittag spazieren gegangen. Ich bin immer ganz froh, wenn sie mit mir alleine losgeht, weil sie nicht ganz so streng ist wie Herrchen. Bis dahin war ja auch noch alles in Ordnung, aber danach gar nichts mehr.
Frauchen ist dann zum Einkaufen gefahren und Herrchen hat mich gar nicht beachtet. Der ist einfach ohne mich rausgegangen und hatte Wichtigeres zu tun – Rasen mähen. Der kann das Gras doch wachsen lassen und sich lieber um mich kümmern.
Zum Glück kam Frauchen dann vom Einkauf zurück. Ich hatte zumindest gedacht, dass das ein Glück für mich ist. Aber sie war nur auf der „Durchreise“. Sie ist dann gleich zu einer 6-stündigen Mega-Shoppingtour aufgebrochen. Auf eine gewisse Art hatte ich doch Glück, dass ich nicht mit musste.
Da aber die Sonne ganz toll schien und Herrchen noch da war, habe ich gehofft, dass wir noch an den Strand fahren. Der Hund denkt, Gott lenkt. Der Hund dachte, usw.
Herrchen hat sich auch weiter nicht um mich gekümmert, sondern im Haus gesaugt und gewischt. Wieder  etwas Unsinniges, denn ich brauche keine zwei Tage, damit es wieder so aussieht wie vorher.
Aber das Schlimmste kommt erst noch. Ich wurde draußen im Garten angebunden. Die Leine war zwar etwa 10m lang, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich 1. angebunden wurde und 2. Herrchen mir nicht traut. Der glaubt doch tatsächlich, dass ich abhauen würde. Als wenn ich so etwas täte. Und die Tatsache, dass Herrchen auch draußen war ändert auch nichts an diesem skandalösen Umstand. Denn er hat sich nicht um mich, sondern um unsere Terrasse gekümmert. Hat die erst abgeschrubbt und dann so ein merkwürdiges Zeug drauf gemacht. Boah, hat das gestunken. Und betreten durfte ich die Terrasse auch nicht. Stunden hat er damit verbracht. Stunden, die er auch sich mit mir hätte beschäftigen können. Alles war heute wichtiger als der kleine, arme Hund, der ich bin. Bin mal gespannt, was erst passiert, wenn das Wetter richtig gut wird. Werde ich dann verkauft? Ich mag es mir gar nicht vorstellen.

Ein verständnisloses Wuff und bis Übermorgen.


Euer Clooney

Kommentare:

  1. Ach, du armer Wuffel - hätteste dich man losgerissen und wärest zu mir gekommen, das wäre mal was gewesen ...
    Menschen sind komisch, sobald das Wetter gut wird, da wird geschrubt und geschoppt - und dann ist alles sauber und die Klamotten da und das Wetter wird schlecht und sie sitzen gar nicht auf dem geputzten Zeugs, sondern drinnen und die neuen Klamotten sind zu dünn - ach ich sage dir - wir sollten viel mehr zu Bestimmen haben ...
    Liebe Krauler du geschundene arme Seele du - Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bente,

      das würde ich ja gerne mal machen, aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich zu Dir finde. Sonst würden wir mal Ostfriesland unsicher machen.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  2. Sehr fleißig, kann man da nur sagen....

    Ach Clooney, wenn Du verkauft wirst, kannst Du doch von dort abhauen. Bestimmt wissen die nicht, dass man Dich im Garten anbinden muss ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      genau, ich würde die ersten tage gaaanz lieb sein und wenn die neuen Besitzer nicht aufpassen, würde ich ganz schnell weglaufen.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  3. Armer Clooney,

    Du solltest Dich vielleicht an den örtlichen Tierschutzverein wenden - das grenzt ja wirklich schon an Vernachlässigung :)
    Ich hoffe, Frauchen hat Dir wenigstens von ihrer Shoppingtour ausreichend leckere Entschädigung mitgebracht.

    Sollte es noch schlimmer werden, dann gewähren wir Dir Asyl.
    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      Frauchen hat mir nichts mitgebracht. Du bist da bestimmt anders und deswegen würde ich auch einen Asylantrag bei Dir stellen.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  4. Wuff Cooney,
    hab Geduld mit den Menschen, die haben scheinbar im Frühling solche Anwandlungen, kann nur noch besser werden. Das mit dem Anbinden ist schon starker Tuback.
    Ein tröstender Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ayka,

      vielleicht gleichen Frauchen und Herrchen das ja im bald beginnenden Urlaub wieder aus. Ich werde noch mal abwarten.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  5. Ach Clooney. Du wurdest doch nur angebunden, weil Dein Herrchen Dich so lieb hat. Er har bestimmt mit irgendwelchem chemischen Zeug gearbeitet, also Terrasse versiegt oder Steinreiniger drauf oder oder oder. alles Zeug, das nicht gut für Hunde ist.

    bei uns ist allerdings das Rasenmähen irgendwie anders. Wir dürfen nämlich alle mit und helfen. also die Spuren abschnüffeln und uns wälzen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pfotengang,

      ich glaube, dass Eure Vermutung nicht stimmt. Herrchen hat da Öl aufs Holz geschmiert und in mein Futter bekomme ich auch ab und zu etwas Öl. Und nach dem Rasenmähen darf ich mich auch wälzen, aber erst danach.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  6. Clooney, mein Beileid! Ich konnte gar nicht glauben, was ich da lesen musste.

    Ein Wink an Herrchen: Rasen mähen ist nicht nötig, wenn man einen Hund hat - wir können das vieeeel besser! Auch das Umgraben im Garten übernehmen wir gerne! Und das Saubermachen im Haus ist Blödsinn! Wir sorgen schon dafür, dass es schnellstens wieder ordentlich aussieht.

    Frauchen sei verziehen - sofern sie wenigstens Hundefutter mit gebracht hat.

    Fühl dich liebevoll angestupst, mein kleiner Kumpel! Dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,

      das sage ich Herrchen ja auch, aber mir glaubt er ja nicht :-(.
      Und Frauchen hat mir NICHTS mitgebracht, obwohl ihre Taschen voll waren :-(.

      Ein trauriges Wuff
      Clooney

      Löschen
  7. Hallo Clooney, ich bin nicht gemein wenn ich schreibe, des einen Leid, ist des anderen Freud. Es tut mir wirklich Leid, wenn ich lesen muss, Du warst angebunden. Freude bringt mir aber trotzdem Dein Tatsachenbericht, denn er ist so schön und lustig geschrieben. :-))
    Euch allen ein wunderschönes Wochenende, mit oder ohne Sonne.

    Liebe Grüße, Margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,

      bisher gestaltet sich das Wochenende ohne Sonne, aber zum Glück auch ohne Regen, aber dass Du Dich an meinem Leid erfreuen kannst, stimmt mich schon nachdenklich ;-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  8. Lieber Clooney,
    dass dich Herrchen und Frauchen irgendwann VERKAUFEN, das ist völlig ausgeschlossen! So hart kann's nicht kommen, dass sie sich von dir trennen würden. Also war das Anbinden nur zu deinem Schutz. Dass du nicht auf die Straße rennst und überfahren wirst, dass du dir nicht in diesem stinkenden Zeug auf der Terrasse eine Vergiftung holst.. etc. :-)
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Calendula,

      ich bin mir da nicht so sicher. Frauchen hat gerade vorhin noch zu Herrchen gesagt, dass sie mich verkaufen wollen. Und dann hat sie ihm auch noch so zugezwinkert.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  9. Armer Clooney !! Über den Vorschlag mit dem örtlichen Tierschutzverein sollte man wirklich einmal ernsthaft nachdenken.
    Besonders auch, wenn man an das Vollbad und das Zähneputzen nach Deiner Deichbegegnung mit den Schafen denkt. Bloß wegen dem bisschen Sch..... !
    Deine Herrchen haben aber auch überhaupt kein Verständnis für die besonderen Freuden eines Springerspaniels - Unsere beiden Cokerspaniels zusammen waren da aber auch nicht viel anders. Je tiefer die Pfütze umsomehr die Freude. Man konnte anschließend nicht mehr unterscheiden, wer nun eigentlich braunweiß oder schwarzweiß ist. Das von Frauchen anschließend verordnete Vollbad und Zähneputzen war ihnen genauso verhaßt wie Dir sicher auch. Oder ?? Und was "PLatz", "bei Fuß" und "hier, oder komm her" betrifft: schon seit Jahrhzehnten versuchen Herrchens und Frauchens intensivst Spaniels aufs Wort zu gehorchen zu erziehen. Und - hats Ihnen bis heute etwas genutzt ?? Aber trotzdem, sie werden einfach nicht gescheit - die vielen Frauchens und Herrchens !! . In diesem Sinne halte auch Du die freiheitsliebende, quirlige Spanielart weiter hoch. Nur Vorsicht bei Deinem nächsten selbständigen Ausflug zum Kinderspielplatz vor den ebenfalls freilaufenden Autos!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renate,

      es ist schön, dass auch Intellektuelle wie Du hier Kommentare posten. Man merkt sofort, dass Du was von Spanieln verstehst. Jetzt müssen Frauchen und Herrchen das nur noch begreifen, was bestimmt schwer ist.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  10. Hallo Clooney

    im Leben verkaufen sie Dich nicht. So ticken die Menschen nicht. Insgeheim lieben sie uns wie ihre Kinder und die werden auch nicht verkauft. Klar ist anbinden doof, da kann ich mitreden, aber mir scheint sie denken sich was dabei - was auch immer...

    Wau wau von Flora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Flora,

      was kann daran denn gut sein, wenn wir angebunden werden? Ich glaube, dass die uns nur ärgern wollen.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...