Freitag, 24. Mai 2013

24.05.2013 - Wo sind all die Indianer hin?

Wer jetzt hofft, dass ich über die Gruppe PUR oder Hartmut Engler schreibe, der braucht an dieser Stelle gar nicht weiterlesen. Bei mir geht es nämlich um richtige Indianer.

Wenn man Dokumentationen im Fernsehen geglaubt hätte, wären sie ja alle in irgendwelchen Reservaten oder so, aber dem Fernsehen kann man heutzutage auch nicht mehr glauben.

ICH weiß es besser. Einer lief nämlich gestern am späten Abend bei uns im Garten. Herrchen wollte mit mir kurz vorm Schlafengehen noch mal raus zum Pipi machen. Eigentlich geht das Licht erst an, wenn wir rausgehen (ich glaube, dass Herrchen das mit Telepathie macht), doch gestern war das Licht schon an. Indianer haben ja auch so übernatürliche Fähigkeiten und können das bestimmt auch.
Dadurch, dass das Licht an war, habe ich die Rothaut auch gleich gesehen. Und er war auf dem Kriegspfad. Der hatte nämlich gaaanz viele Pfeile dabei. Er lief zwar erst weg, aber bestimmt nur, um einen geeigneten Platz zu suchen, um uns dann zu beschießen. Herrchen hat wie immer diese Gefahr nicht erkannt, sondern ist nur wieder in die Küche gegangen, um seine Knipse zu holen. Ich habe dann dem Treiben dieses Indianers Einhalt geboten, indem ich furchtlos auf ihn zugegangen bin und ihn auch angebellt habe. Der war von solch einer Bestie wie mir schwer beeindruckt und hat sich ganz klein und keinen Mucks mehr gemacht. Und ich habe gezeigt, dass ich für Frauchen und Herrchen mein Leben riskieren würde. Und wenn Ihr jetzt glaubt, dass ich mir das nur ausgedacht habe, irrt Ihr gewaltig. Hier kommt der Beweis in Form von Fotos.
  

Da ist dieser Indianer mit seinen unzähligen Pfeilen
  

Erst habe ich mich von hinten angeschlichen

  
Dann habe ich ihm Auge in Auge gegenübergestanden
  

Und dem gesagt, dass er sich schleichen soll
  

Allein wegen meiner Anwesenheit hat er sich danach nicht mehr bewegt


Herrchen meinte dann, dass ich ganz tapfer war und der Indianer sich bestimmt nicht mehr hertraut und wir jetzt reingehen können. Zur Sicherheit habe ich von drinnen noch mal geschaut, aber die feige Rothaut war schon weg. Sheriff Clooney hat es geregelt.

Ein heldenhaftes Wuff und bis Übermorgen.

Euer Clooney

Kommentare:

  1. Das nenne ich mal Mutig. Aber...ich muss dir leider sagen, dieser Indianer schießt nicht mit Pfeilen, sondern nur mit Flöhen und die....die siehst du nicht *g Habt ein schönes We Gruß aus Köln Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,

      deswegen hat Herrchen mich auch nur kurz an den Indianer rangelassen. Bisher juckt aber nichts.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  2. Wuff Clooney, was für ein Erlebniss und echt tapfer hast du ihn begrüsst. So ein "Indianer" wohnt auch bei mir im Garten. Ich muss jeden Morgen seine Spuren beschnuffeln. Er/Sie verkriecht sich am Tag in die dichte Fliederrabatte und da ruft mich Frauchen immer zurück, wenn ich ihn/sie besuchen will. "Sie" das hofft Frauchen, denn bereits vor zwei Jahren hat eine Indianerin - in diesem geschützen Dickicht - Junge grossgezogen.
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ayka,

      dann habt Ihr quasi ein Indianerreservat bei Euch im Garten :-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  3. Clooney, du bist mein Held! Dich mit sowas Gefährlichem anzulegen, Pfote hoch!

    Ich darf leider an die Rothäute hier nie dran. Ob das wohl daran liegt, dass die nicht in unmittelbarer Nähe von meinem Zuhause sind? Frauchen sagt immer, sie hat Angst, dass mich so einer piekt oder mir Haustiere schenkt. Aber hey - ICH bin schließlich der Mann im Haus.

    Nur gut, dass wenigstens du dich beweisen konntest.

    Ein neidisches Wuff-Wuff

    Dein Chris, der nix darf :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,

      die Haustiere, meint Herrchen, kann ich mir mit Pech auch woanders holen. Und so oft begegne ich ja auch keinem kleinen Krieger. Und so wie ich Herrchen kenne, hätte der sogar ein wenig geschmunzelt, wenn ich mich gepiekt hätte.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  4. Ich habe noch nie einen Indianer auf dem Kriegspfad gesehen, aber jetzt weiß ich erst, wie gefährlich die dann aussehen!! Stell' dir vor, der hätte tatsächlich einen seiner Pfeile auf dich abgeschossen,.... Dein Herrchen weiß garnicht, vor welcher Gefahr du ihn da gerettet hast! :)
    LG, Enya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Enya,

      ja, Herrchen ist ein wenig naiv, aber zum Glück habe ich mich als sein Bodyguard zwischen ihn und diesen Pfeilterroristen gestellt.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  5. Lieber Clooney, in unserem Garten wohnen auch ein paar von diesen Piekseviechern. Ich fange sie immer wieder ein und trage sie zu Frauchen ( auch wenn es ein wenig im Maul piekst), damit sie ihnen ein neues Reservat sucht. Aber es nützt nichts. Die Stachelbiester wollen einfach nicht ausziehen. Dabei ist das doch MEIN Garten. Bin schon ganz verzweifelt. Ratlose Grüße, dein Karlsson

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karlsson,

      da bin ich auch überfragt, was man da machen kann. Wenn die nicht so pieksen würden, könnte man die ja noch als Ballersatz nehmen ;-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  6. Na Clooney, hoffentlich hast du dir nicht Flöhe von dem stachligen Freund andrehen lassen;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mocca,

      glaube ich nicht. Und wenn, dann juckt mich das auch nicht, oder doch?

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  7. Hallo Clooney, unser Indianer läßt sich immer nicht blicken, wenn Aaron und ich im Garten unterwegs sind. Wir wissen nur von ihm, weil Aaron immer seine Hinterlassenschaften frisst ^^

    liebe Grüße
    Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roveena und Aaron,

      wenn ich draußen wäre, würde der sich bestimmt auch nicht trauen :-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  8. Meine WinneClooney, du bist doch der tapferste Elbkrieger weit und breit :-)

    Liebste Grüße - Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ApanatschiBente,

      und Du die größte Ostfriesenschönheit <3.

      Ein (L) liebes Wuff
      Clooney

      Löschen
    2. Lach :D :D :D :D

      ApanatschiBente, das ist gut...

      Löschen
  9. du bist echt ein mutiger,
    wir haben letze Woche abends auch einen gesehen,
    die sehen schon noch gefürchig aus, gell?
    aber du warst auch ganz lieb zu ihm und das spricht für dich.

    ♥x♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nathalie und Sindy,

      wenn ich nicht lieb zu dem gewesen wäre, hätte ich bestimmt Mecker von Herrchen bekommen.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  10. Haha genial :) super süße Bilder! Tu dir aber bloß nicht weh, lieber Clooney :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Livi,

      ein bisschen wehtun wäre nicht so schlimm. Und ein Hund muss eben manchmal tun, was ein Hund tun muss.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  11. Der Igel ist ja süß! :)
    Was für einen Belag hättest du denn noch auf der Pizza haben wollen? :D
    Currywurst kommt für mich nicht in Frage ;)

    Ganz liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annika,

      Herrchen und ich stehen da auf Salami und/oder Schinken :-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  12. Hehe, süsse Bilder! :)
    Deine Nudlis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nudlis,

      noch süßer wären sie gewesen, wenn Ihr mit drauf gewesen wärt.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  13. Toller Einsatz Clooney! Jetzt wissen wir was zu tun ist, falls wir auch mal einem Indianer begegnen. Danke!

    Liebe Grüße

    Momo & Naja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Momo und Naja,

      ich weiß allerdings nicht, ob sich Großstadtindianer genauso verhalten. Aber Ihr wäret ja schnell genug, um vor den Pfeilen wegzulaufen :-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  14. Hallo Clooney,
    so stachlige "Indianer" haben wir auch manchmal im Garten, und wir freuen uns immer darüber! Denn das sind ganz nützliche Tiere und fressen ganz viele Schnecken, die sonst unseren Salat fressen würden. Also so gesehen, ist unser Garten ein Indianereservat.
    LG Calendula
    P.S. Das Außenlicht geht bei uns auch per Telepathie an. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Calendula,

      die fressen Schnecken? Ich hatte geglaubt, dass die nur von Franzosen gegessen werden ;-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  15. Sheriff Clooney hat volle Arbeit geleistet.
    Wow, ich bin begeistert wie mutig du mit deinen jungen Jahren schon bist =).

    Wirklich sehr gut in die Flucht geschlagen !
    Dafür gab es doch hoffentlich eine doppelte Portion Abendessen ?!?

    Wuff, dein Deco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Deco,

      Herrchen meinte ja, dass ich den angebellt habe, weil ich Schiss hatte, aber das stimmt nicht. Trotzdem gab es nicht ein Gramm mehr zu fressen :-(.

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen
  16. Wie passend, Zoe hat mir gestern gerade erklärt, dass Indianer nie was essen. Hat ihre Freundin ihr gesagt, als sie noch drei waren (also vor etwa einem Jahr).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sebastian,

      dann futtert der mir wenigstens meine eh schon viel zu kleinen Portionen weg ;-).

      Ein freundliches Wuff
      Clooney

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...