Donnerstag, 29. November 2012

29.11.2012 - Ich bleibe standhaft

Ich weiß, dass ich braun-weiß bin, aber das muss doch nun wirklich nicht sein! Oder ist das nur ein Test, ob ich auch wirklich standhaft bin?

Aber der Reihe nach. Neulich hatte ich einen Tag mit „Opa“ verbringen dürfen (nachzulesen unter „Beautiful Day“) und es war echt toll. Am Samstag werden Frauchen und Herrchen wieder weg sein. Also war für mich ganz klar, dass „Opa“ wieder auf mich „aufpasst“ – yippie! Aber dann kam die Ernüchterung. Die fahren zu dritt los. Wollen die mich alleine lassen? Das geht doch nicht, dafür bin ich doch viel zu klein. Okay, eine Zeitlang mal Hund im Haus zu sein, ist ja ganz schön, aber einen ganzen Tag?

Dann sagten sie mir, dass sie mich „verschicken“ wollen. Wohin bloß? Und was erwartet mich dort? Wird sich jemand dort um mich kümmern und werde ich gut behandelt? Man hört ja immer wieder von Hunden, deren Pflegeeltern sie nur wegen des schnöden Mammons aufnehmen. Hoffentlich erleide ich nicht solch ein Schicksal. Oder schlimmer noch, Frauchen und Herrchen sagen nur, dass es nur für einen Tag ist, aber in Wirklichkeit verkaufen sie mich an einen Wanderzirkus, wo ich als Spielball wilder Tiere in einer Nummer auftreten muss. Oder es kommt gar nicht soweit, weil ich ihnen zum Fraß vorgeworfen werde. Wegen dieser schrecklichen Vorstellungen hörte ich erst gar nicht, was sie mir noch sagten.

Als ich mich wieder einigermaßen gefasst hatte, verstand ich dann aber, dass ich zu Maria sollte. Schwein gehabt. Die Maria kenne ich nämlich schon. Die arbeitet bei meinem Tierarzt und ist immer ganz lieb zu mir. Von der bekomme ich auch immer Leckerchen. Na, das kann dann ja auch ganz toll werden. Und was ich noch erfuhr war, dass sie auch einen Hund hat. Huih, dann kann ich den ganzen Tag mit dem toben. Wird doch ein guter Tag.

Aber als ich dann hörte wie ihr Hund heißt, habe ich geglaubt, dass die mich veräppeln wollen. Wie berichtet unter „Farbe bekennen“, trage ich ja die Raute im Herzen. Und, wie heißt dieser Hund? Pauli! Na das geht doch wohl gar nicht! Ich werde mich dann wohl den ganzen Tag an Maria halten. Nee, mit Pauli möchte ich nun wirklich nichts zu tun haben.

Ich werde standhaft bleiben. Ich bin nicht wankelmütig. Einmal Raute, immer Raute.

Ein standhaftes Wuff und bis Morgen.

Euer Clooney

Kommentare:

  1. Schön geschrieben. Ich lese gerne mehr. Liebe Grüße von Maxi vom Hundenest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maxi,

      danke für das Kompliment. Ich hoffe, dass ich Deine Leselust auch weiter befriedigen kann.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Löschen
  2. Hallo Thomas,

    sehr unterhaltsam, Dein Clooney! Gefällt mir wirklich gut und es macht Spaß, hier zu lesen!

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      ich hoffe, dass ich auch in Zukunft das Niveau halten kann.

      Wenn es Dir auch weiterhin gefällt, sag es einfach weiter.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...