Freitag, 2. November 2012

02.11.2012 - Der Hund des Teufels


Der Hund des Teufels!

Heute habe ich dem Tod ins Auge gesehen.

Glaubt Ihr nicht? Doch es war so.

Alles fing ganz harmlos an. Ich war heute mit Herrchen spazieren als ich plötzlich abseits des Weges diese Satansbrut von Hund erblickte.

Ein Riese von einem Tier. Mit einem Schwanz, der mich dreimal hätte umschlingen und mit Pfoten so groß, dass sie mich in den Erdboden hätten stampfen können. Und das Maul erst einmal. Ich wäre wahrscheinlich nur eine Füllung für einen hohlen Zahn gewesen.

Herrchen hatte erstaunlicherweise diesen Teufelshund noch gar nicht erblickt und somit die Gefahr nicht erkannt. Also musste ich handeln. Ich stellte mich diesem Untier entgegen, machte mich so groß es ging, stellte dazu auch noch die Nackenhaare auf und knurrte aus tiefster Kehle. Das schien das Untier nicht zu beeindrucken. Also mussten größere Geschütze aufgefahren werden. Ich bellte diese Bestie an, aber auch das war nicht von Erfolg gekrönt.

Der einzige Erfolg, der sich einstellte war, dass Herrchen nun auch auf diesen Teufelshund aufmerksam geworden war und zu mir kam, um mir zur Seite zu stehen.

Jedoch schien das dieses Ungeheuer nur zu provozieren. Es machte ein paar Schritte auf uns zu und ich dachte, dass mein letztes Stündlein geschlagen hatte. Als dieser Teufelshund dann auch noch den Kopf senkte, um uns mit seinen Hörnern aufzuspießen, hielt ich es doch für besser reißaus zu nehmen.

Dann hörte ich Herrchen nur rufen: „Clooney, du brauchst doch nicht vor einer Kuh weglaufen!“

Kuh? Kein Teufelshund? Es war aber auch ein wenig schlechte Sicht heute. Kann ja mal passieren…..

Ein freundliches Wuff und bis Morgen.

Euer noch lebender Clooney

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...