Samstag, 16. Februar 2013

16.02.2013 - Was hätte aus diesem Land werden können?

Ja, was bloß? Ein blühendes Land mit Fortschritt, Innovationen, einer Arbeitslosenquote von 0%, Weltmarktführer und noch vieles mehr, wenn, ja wenn es hierzulande nicht die Gewerkschaften gäbe.

Diese Bonzen, die immer nur nach Lohnerhöhung, mehr Urlaub und Arbeitszeitverkürzung schreien und dadurch dem an sich fleißigen deutschen Arbeiter Flöhe ins Ohr setzen und ihn zur Rebellion gegenüber dem treu für ihn sorgenden Arbeitgeber aufhetzen. Und das ganze endet nicht selten in Streiks, welche wiederum den Arbeitgeber, will er nicht selbst vor die Hunde gehen, zum Einlenken zwingen. Er muss die maßlos überzogenen Forderungen der IGs, und wie diese ganzen Wegelagerervereinigungen sonst noch so heißen, erfüllen.

Und genau das ist mir auch passiert. Der aufmerksame Leser hat die Debatte in den letzten Tagen ja bereits mitbekommen. Herrchens Verweigerung am Valentinstag zu arbeiten, meine Kündigung seines Vertrages, die Rücknahme der Selbigen auf Druck des Betriebsrats und meine großzügige Wiedereinstellung. Damit hätte die Sache eigentlich erledigt sein sollen. Doch jetzt haben sich die Gewerkschaftsbosse dieser Sache angenommen. Und sie haben mir auf übelste Weise gedroht. Nicht etwa mit der Forderung nach mehr Gehalt oder Streik. Nein, es war viel dramatischer.

Wenn ich nicht der Forderung nach einer 6 Tage Woche nachgebe, würde, ich mag es gar nicht aussprechen, so schrecklich ist es, mir das Futter gekürzt werden. Eine Ungeheuerlichkeit , die ihresgleichen sucht. Aber solch einem immensen Druck muss ich mich, weil mir fressen wichtiger ist als bloggen, dann doch beugen.

Für Euch also nun die traurige Nachricht, dass Herrchen demnächst samstags seinen freien Tag hat und somit von mir an diesem Tag kein Bericht erscheint. Vielleicht kann ich ihn in Ausnahmefällen noch mal überreden, aber das wird die Zeit zeigen. Es tut mir wirklich leid, aber ich kann da nichts machen, wenn ich nicht verhungern will.

Ein erpresstes Wuff und bis Morgen.

Euer Clooney

Kommentare:

  1. Hallo Clooney,
    sieh das doch auch mal von der anderen Seite, nämlich was du durch die 6-Tage-Woche gewinnst: die Zeit, die Herrchen sonst am Tag 7 an dem Laptop sitzen würde und deine Texte tippen würde, die hat er doch jetzt übrig: für dich zum Knuddeln und Spielen... Ist doch auch nicht schlecht! Und ICH freue mich dann um so mehr, wenn nach einem freien Tag wieder ein Eintrag erscheint.
    LG
    Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Calendula,

      gestern hat er den Tag genutzt und war zum Fußball. Da sein Verein gewonnen hat, gab es hinterher Extra-Leckerchen. War auch gut.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  2. Man soll seine Angestellten bei Laune halten, sonst werden sie aufmüpfig.

    Sonntagswuff
    Flora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Flora,

      und an meine Laune denkt keiner. Ich glaube aber, dass er mehr an Frauchen gedacht hat.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  3. 6-Tage-Woche - nun ja - ich denke, das ist akzeptabel für Dich.
    Vielleicht wird der Bericht für Sonntag dann um so länger *zwinker*


    Liebe Grüße und Krauler!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bente,

      Du hast gut reden. Dein Frauchen hat ja noch ihre 7 Tage Woche. Mal schauen, was aus dem Sonntagsbericht wird.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  4. Also Frauchen hat heute auch einen faulen Tag und wir waren nur wenig (!!!) spazieren. Gut, sie kommentiert gerade, aber ich sehe es ihr an: Nullbock zu größeren Dingen heute. Sozusagen ist das auch ein freier Tag.
    Allerdings würde sie mir NIEMALS das Futter kürzen. DAS ist der Hammer und fällt schon unter TIERQUÄLEREI. Soll ich an die Behörde schreiben ?????? Einen Adoptionsantrag für dich stellen ?
    Den Samstag darf dein Herrchen doch gerne für sich haben. Mach ihm den Vorschlag "shopping" zu gehen und dabei viele viele Leckerlies zu kaufen ;-))))))) Also, da würde ich doch gerne auf einen Blogbeitrag verzichten.

    Ich knuddel dich ganz heftig
    Angus

    AntwortenLöschen

  5. ♥ ...grins....
    danke, dass du mich immer wieder zum lächeln bringst....
    glg Nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nathalie,

      und das reicht auch 6x pro Woche? Nicht, dass Du einen Tag traurig bist.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  6. Lieber Clooney - sieh das einfach mal so: Als verantwortungsbewusster Arbeitgeber hast du deinem Mitarbeiter gegenüber eine Fürsorgepflicht. Das Thema "Sucht" ist immer wieder überall ein großes Thema und kann enorme Schäden bei deinem Mitarbeiter Thomas anrichten. Da ist der Blogg-frei-Tag eine wunderbares Mittel für dich, immer wieder mal zu testen wie schlimm die Computer-Sucht ihn schon gepackt hat! Schafft er es tatsächlich die kommenden Samstage nix zu posten ist das ein sehr gutes Zeichen und du zeigst damit wie verantwortungsbewusst du mit deinen Mitarbeitern umgehst!
    Liebe Schnnuffelgrüße auch von Chiru
    deine Sali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sali,

      wahrscheinlich hast Du Recht. Es war zwar keine Sucht, aber auch ein wenig viel.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...