Freitag, 22. Februar 2013

22.02.2013 - Pubertät ist, wenn Frauchen und Herrchen komisch werden

Hallo Kumpels, ich kann Euch nur einen seeeehr guten Rat geben. Wenn jemals ein Hundetrainer oder eine wie in meinem Fall Hundetrainerin von Euren Frauchen oder Herrchen gerufen werden und die dann bei Euch vor der Tür stehen, habt Ihr folgende Möglichkeiten:

a)      Ganz schnell weglaufen (eigentlich die beste Möglichkeit)
b)      Den oder die verbellen (klappt glaube ich nicht wirklich)
c)      Den superbraven Hund mimen (wird aber wahrscheinlich auch durchschaut)
d)     Ihr müsst ein wahnsinnig dickes Fell haben (denn jetzt kommt es ganz dicke)

Ich habe diesen Fall heute erlebt. Bei mir war heute die Swantje, die ich bereits aus der Hundeschule kenne. Da fand ich die ja auch richtig toll. Heute jedoch hat sie sich dann mit Frauchen und Herrchen zu einer „Anti-Clooney-Allianz“ zusammengeschlossen. Die hat den zweien Dinge über mich erzählt, die Frauchen und Herrchen nicht oder nicht so intensiv erkannt hatten. Und jetzt wollen die zwei das natürlich ändern. Arrivederci dolce vita. Ich glaube ich wandere aus, am besten nach Italien. Cosimo hatte mir noch vorgestern mitgeteilt, dass italienische Hunde nicht so viel üben müssen. Auf den Schnee kann ich wohl irgendwann verzichten und an Oliven werde ich mich auch bestimmt gewöhnen. Zumindest ist dann keiner mehr da, der mich komplett ändern will. Jetzt bleibt nur noch die Frage wie ich da hinkomme?

Aber wenn ich daran denke, dass ich dann Frauchen und Herrchen nicht mehr sehen kann, wird mir auch ganz mulmig zumute. Das ist ein echtes Dilemma. Morgen ist erst mal wieder Hundeschule. Da kann ich ja noch mal ein Gespräch unter vier Augen mit der Swantje suchen und ihr sagen, dass sie Frauchen und Herrchen sagen soll, dass sie sich gestern doch komplett getäuscht hat und die zwei alles so lassen sollen wie bisher. Mal sehen, ob das klappt. Die schlechteste Chance ist die, die man nicht wahrnimmt. Wegen Herrchens „Samtagsstreik“ werdet Ihr es erst Sonntag erfahren.

Ein deprimiertes Wuff und bis Morgen Sonntag.

Euer Clooney



Hallo auch noch von mir,

Clooney hat ja in seiner Schilderung des Besuchs von Swantje Winkes, unserer Hundetrainerin ganz schön auf die Tränendrüse gedrückt. Das ist natürlich maßlos übertrieben. Wir hatten heute ein zweistündiges Gespräch mit Swantje, in dem wir (vielleicht etwas verspätet) einige Tipps zur besseren Kommunikation (Erziehung) mit Clooney erhalten wollten. Und wir haben auch ein paar Fehler in unserem Verhalten ihm gegenüber erfahren und werden das in nächster Zeit umsetzen. Was genau dies ist, werde ich in dem einen oder anderen Post in Zukunft noch erläutern, wobei ich annehme, dass Ihr das sowieso alle wisst.

Wir haben glaube ich während der dreiwöchigen Krankheit und nach dem Tod unserer Ännie ein paar Fehler gemacht bzw. es haben sich ein paar Nachlässigkeiten in Clooneys Erziehung eingeschlichen. Das sind zum einen 1-2 Monate, die fehlen und zum anderen haben wir wohl zu viel Nachsicht mit ihm gehabt, weil besonders ich mir irgendwie immer vorgeworfen habe (ich glaube zu Unrecht), mit Ännie zu „streng“ gewesen zu sein. Den gleichen Fehler wollte ich nicht zweimal machen.

Jetzt sind wir über unsere Fehler bzw. Versäumnisse (wir wussten ja schon, dass wir nicht alles richtig bzw. gut gemacht haben) aufgeklärt und können nun auf „hündische“ Art daran arbeiten. Er wird es weiterhin sehr gut bei uns haben, aber die Regeln werden ein klein wenig geändert, so dass wir eine noch bessere Kommunikation miteinander haben.

Liebe Grüße

Thomas

Kommentare:

  1. Wie bei Frauentausch. Irgendwann kommt die Regeländerung. Und ich finde das garnicht schnell. Maximaler Gehorsam für maximale Freiheit. Alos hat Clooney auch was davon^^

    liebste Grüße
    dani mit
    Inuki mit Ghandi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dani,

      eigentlich müssen wir uns ändern. Weniger reden mehr handeln. Dein zweiter Satz gefällt mir, denn wenn man einem Hund voll vertrauen kann (auch dass er gut gehorcht) kann man die Zügel auch länger lassen.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Löschen
  2. Hallo Thomas,

    schön zu lesen das ihr die Fehler bei euch selber erkannt habt, es sind nicht immer unsere süßen Fellnase die was lernen müssen ;-)

    Hallo Clonney

    Jetzt sehe das mal etwas gelassener, OK Einzelstunden sind nicht immer das Gelbe vom Ei da dz viel gefordert bist aber wenn du deine Sache gut machst gibt viele Leckerlies und wirst sehen auch das erlernte nochmals zu festigen und neue Dinge dazu zu lernen macht auch Spaß, außerdem wenn Herrchen und Frauchen dann Glücklich sind wie toll du mitarbeitest wirst du auch Glücklich sein .... glaub mir ;-)


    Liebe Grüße und berichtet bitte weiter und ausführlich
    Achim mit Lady Marian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Achim,

      die Fehler werden doch immer am oberen Ende der Leine gemacht, aber auch oft wie in unserem Fall, weil wir glaubten zu wissen wie wir es machen müssen. Jetzt wissen wir, was wir falsch gemacht haben.
      Es war ja nichts Dramatisches, aber es sollte geändert werden.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Löschen
  3. Oh eine Regeländerung - viel Erfolg :)

    Ach Clooney, Einzelstunden können auc richtig toll sein. Sehe es mal so du bist der Mittelpunkt- der STAR!

    Ganz liebe Grüße
    Babs und die Nudlis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Babs,

      das wird genau Clooneys Problem sein. Er wird nicht mehr der STAR sein. Es wird ihm aber nicht schaden und auch weiterhin gut gehen bei uns.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Löschen
  4. Hallo Clooney,
    Babs hat recht, jetzt bist du der Mittelpunkt des Universums! Und was lernen und hinterher schlauer und besser sein als andere, das ist doch auch ganz toll!
    @Herrchen
    Viel Erfolg bei der neuen "Konsequenz". Habe gestern eine interessante Begegnung gehabt: an den Briefkasten von unserem Geschäft war mit langer Leine ein (mir unbekannter) riesiger Schäferhundmix festgebunden! Frauchen/Herrchen waren eindeutig in der Bank nebenan. Als ich rauskomme um nach der Post zu sehen, dreht er sich natürlich um und kommt wedelnd auf mich zugehüpft! Weil ich keine Lust hatte abgesabbert zu werden, hob ich in der Not den Zeigefinger und sagte streng "SITZ". Wups! Er saß vor mir und sah mich erwartungsvoll an! Wow!, dachte ich, das nenne ich Erziehung! Hab ihn natürlich ganz doll gelobt! :-)
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Calendula,

      genau so etwas wünsche ich mir, dass das auch mal andere Leute über Clooney sagen.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Löschen
  5. Mich würde es als - fieses ;) - Lilly-Frauchen natürlich sehr interessieren was genau euch die Hundetrainerin für Tipps gegeben hat - man lernt ja nie aus ;) Wobei ich sagen muss, dass das Leben bei uns zusammen mit Lilly mittlerweile recht gut funktioniert, solange eben diese gewissen Regeln gelten ;)

    Liebste Grüße und viiiiel Erfolg,
    - Lilly's Frauchen -

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly's Frauchen,

      eigentlich hat sie uns gar nichts Revolutionäres oder sooo viel Neues erzählt. Es hatten sich halt mit der Zeit ein paar (dumme) Gewohnheiten und damit Fehler eingeschlichen.
      Wir sollen halt mehr Körpersprache anwenden und weniger reden, mehr agieren statt reagieren und uns nicht von Clooney kontrollieren lassen (er lief uns ständig hinterher). Das war es bisher im Großen und Ganzen. Wir haben ja noch ein paar Stunden vor uns.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Löschen
  6. Also Clooney und Thomas, ein ganz ganz großes Kompliment!! Die eigenen Fehler erkennen, ist schon halb behoben! Und sooooo gravierend können diese "Nachlässigkeiten" ja gar nicht gewesen sein. Clooney - Einzeltraining ist was ganz tolles, alle Aufmerksamkeit gilt dir, nur dir! Und wenn du es schnell akzeptierst, dann geht es auch schnell vorbei ... und deine Freiheiten sind grenzenlos!

    Ich freu mich schon, auf eure Berichte!!!

    LG Beate mit Lena & Hermann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Beate,

      sooo gravierend waren die Fehler auch nicht. Aber bevor sie sich verfestigen, wollten wir sie doch lieber rechtzeitig ausmerzen.
      Und wir sehen es genauso. Wenn wir volles Vertrauen in puncto Gehorsam haben können, können wir Clooney auch mehr Freiheiten lassen. Es profitieren also beide Seiten davon.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Löschen
  7. Antworten
    1. Hallo Mocca,

      Du sagst es! Wir hätten (und das ist ein Fehler) nur schon eher oder intensiver damit anfangen müssen. Es ist ja nicht so, dass Clooney gar nichts kann und gar nicht gehorcht, aber wir müssen ein paar Dinge korrigieren.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Löschen
  8. wuff, wuff Clooney
    meinst Du wirklich das es so schlimm kommt???? Ich habe jetzt auch so eine Art "Einzeltraining" und das macht mir großen Spass. Und auch bei den Spaziergängen mit Frauchen übe ich fleissig....ok, ich lasse mich da auch mit Leckerchen bestechen ;-)
    Frauchen sagt immer: wenn ich sie begleiten will, dann muss ich ein braver und gut hörender Hund sein. Naja, manchmal sehe ich das auch nicht immer so.... aber ich bin halt auch gerne überall mit dabei, also übe ich mit Frauchen....
    *schlabberGrüße* Shila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Shila,

      hier haben ja schon einige Hundekumpels geschrieben, dass das gar nicht so schlimm sein soll. Ich stelle mir das nur sehr anstrengend vor und habe da auch eigentlich keine Lust zu. Vielleicht wird es ja doch toll. Ich lass mich überraschen.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  9. Hallo
    Bin über Blog Zug zu Dir gekommen.
    Was für ein hübscher Hund du bist , Einzeltraining ist super .
    Meine Lilly als Setter musste ein Jahr Schleppleinentraining machen. Und heute darf sie frei rumlaufen und das als
    Vorstehhund.
    Allerdings gehen wir 4 x Mal die Woche zum Hundeplatz. 2x die Woche Unterordnung und 2 x die Woche Agitraining.
    Ausserdem jeden Tag 4- 5 Stunden spazieren , wir wollten ja unbedingt einen Red Irish Setter.
    Dsa machen wir seid 5 Jahren.
    So ist sie ausgelastet und ruht absolut in sich selbst.
    Viele Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,

      meinen Respekt, was Du alles mit Lilly machst. Hat Dein Tag mehr als 24 Stunden? Sooo viel müssen wir mit Clooney nicht machen. Aber Du hast es ja auch geschrieben, dass es dabei auf die Rasse ankommt.
      Herzlichen Glückwunsch zu Euren 6. Platz beim Agility.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Löschen
  10. Hallo Clooney,

    wenn Du Asyl brauchst, komm zu mir ;-) Ich hätte Dich ganz doll lieb. Aber Dein Herrchen hat es ja noch toll erklärt, und ein klein wenig Erziehung muss schon sein, wie bei den Menschenkindern eben auch. Somit denke ich, Du solltest erst mal abwarten. Es wird selten so heiß gegessen wie gekocht :-)

    Liebe Grüße

    P.S. Italien könnten wir Dir nicht bieten, nur vielleicht 3 Wochen Gran Canaria im Jahr, dort gibt es auch Oliven

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo kluge Hausfrau,

      vielleicht komme ich aber doch zu Dir. Gran Canaria hört sich nämlich nach tollem Strand an und da tobe ich sooo gerne. Und das ist ja auch die "Hundeinsel".
      Und wenn Du eine kluge Hausfrau bist, bist Du sicher auch eine gute Hausfrau. Und als solche kannst Du auch bestimmt gut kochen. Ich würde mich dann bereit erklären, dass ich alles esse, was Du kochst.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  11. Hallo Clooney,

    was kann ich dazu noch gross sagen? du tutst mir wirklich echt leid und meine Einladung zu mir nach Italien auszuwandern, wo die totale Anarchie herrscht, steht natürlich noch!! wenn ich lese, was ihr deutschen Kumpels so alles machen muesst, sprich Hundeschule, trainieren, trainieren und nochmal tranieren, da straeuben sich mir alle Haare im nacken!! mensch, das ist ja wirklich ein Hundeleben im wahrsten Sinne des Wortes!! also, komm beeil dich, pack deine Koffer und dues zu mir rueber!!! du musst aber schnell machen. heute wahren bei uns naemlich die Wahlen und da weiss man/hund nie, vielleicht aendert sich ja auch hier bei uns endlich was!!! (ha, ha wer's glaubt, wird selig!)

    Ciao
    dein italienischer Feund Cosimo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cosimo,

      ich glaube mit dem Auswandern wird das nichts, aber vielleicht komme ich Dich mal besuchen. Und je nachdem wie die Wahl bei Euch ausgeht, können wir ja auch mal mit ein paar Hundemädels Bunga Bunga machen ;-).

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...