Montag, 21. Januar 2013

21.01.2013 - Tage wie diese

Ich würde gerne „Tage wie diese“ von den Toten Hosen mitsingen, aber heute war nicht so ein Tag. Deshalb fällt der heutige Beitrag quasi aus.

Ich habe lediglich 3 sehr schöne Lieder von Reinhard Mey, neben Heinz Rudolf Kunze der beste deutsche Texter unter den Musikern, über Hunde eingestellt. Vielleicht mag ja jemand „mitsingen“ oder hört sich diese Lieder mal irgendwo an oder erkennt sich oder seinen Hund wieder.


Es gibt Tage, da wünscht' ich, ich wär mein Hund

Dieses Lied ist erschienen auf:


Es gibt Tage, da wünscht‘ ich, ich wär mein Hund,
Ich läg‘ faul auf meinem Kissen und säh‘ mir mitleidig zu,
Wie mich wilde Hektik packt zur Morgenstund‘,
Und verdrossen von dem Schauspiel, legt‘ ich mich zurück zur Ruh‘.
Denn ich hätte zwei Int‘ressen:
Erstens Schlafen, zweitens Fressen.
Und was sonst schöngeistige Dinge angeht,
Wäre ausschließlich Verdauung
Der Kern meiner Weltanschauung,
Und der Knochen, um den diese Welt sich dreht,
Wär‘ allein meiner Meditationen Grund:
Es gibt Tage, da wünscht‘ ich, ich wär mein Hund.

Es gibt Tage, da wünscht‘ ich, ich wär mein Hund,
Und ich hätte seine keilförmige Nase, dann erschien‘
Mir die Umwelt vor ganz neuem Hintergrund,
Und ich ordnete sie ein in ganz andre Kategorien:
Die, die aufrecht geh‘n, die kriechen,
Die, die wohl, die übel riechen,
Und den Typen, die mir stinken, könnt‘ ich dann
Hose oder Rock zerreißen
Und sie in den Hintern beißen,
Was ich heut‘ nur in extremen Fällen kann,
Denn ich kenn‘ meinen zahnärztlichen Befund:
Es gibt Tage, da wünscht‘ ich, ich wär mein Hund.

Es gibt Tage, da wünscht‘ ich, ich wär mein Hund,
Und dann kümmerte mich kein Besuch, kein Klatsch, keine Affär‘n,
Redete mir nicht mehr Fusseln an den Mund,
Um irgendwelchen Strohköpfen irgendetwas zu erklär‘n,
Denn anstatt zu diskutieren,
Legte ich mich stumm auf ihren Schoß,
Und sie kraulten mir zwangsläufig den Bauch.
Und sollt‘s an der Haustür schellen,
Würd‘ ich hingeh‘n, würde bellen,
Froh, daß ich niemanden reinzulassen brauch‘,
Und ich sagte: „Tut mir leid, aber zur Stund“
Ist der Boß nicht da, und ich bin nur der Hund.“

Es gibt Tage, da wünscht‘ ich, ich wär mein Hund,
Denn mir scheint, daß ich als er beträchtliche Vorteile hätt‘,
Denn ich lebte, wie ich leb‘, weiter im Grund,
Äße zwar unter dem Tisch, doch schlief‘ ich noch in meinem Bett,
Sparte aber ungeheuer,
Zahlte nur noch Hundesteuer,
Nur in einem bin ich als Mensch besser dran,
Darum mag er mich beneiden,
Denn ich bin der von uns beiden,
Der die Kühlschranktür allein aufmachen kann.
Und das sind Momente, die genieße ich,
Denn ich weiß, dann wünscht‘ mein Hund, er wäre ich.



An meinen schlafenden Hund

Dieses Lied ist erschienen auf:


Der Abend legt sich leise über unser Haus,
Friedliche Schatten ringsum steigen.
Ein langer Tag klingt in der dunklen Stube aus,
Garten und Weg liegen im Schweigen.
Mit Bildern, die durch Deine Träume zieh‘n,
Liegst Du, wie kleine Hunde liegen,
Fest eingerollt zu meinen Füßen am Kamin
Und schnarchst, daß sich die Scheite biegen.

Im Schlaf wedelst Du mit den Pfoten ab und zu,
Vielleicht läuft Dir im Traum der Hase,
Der immer nur eine Spur schneller war als Du,
Geradewegs vor die Nase.
Und diesmal holst Du ihn mühelos ein,
Du rennst ihn glatt über den Haufen.
Doch Dir reicht der Triumph, ein Gentleman zu sein,
Und großzügig läßt Du ihn laufen.

Oder begegnet Dir der Briefträger vielleicht
Auf seinem gelben Moped grade?
Das Wurstpaket, das er Dir grüßend überreicht,
Schickt Dir Dein Neffe Ernst aus Stade.
Das hat der wirklich prima abgepaßt,
Die mag‘re Zeit stand vor den Toren,
Denn über Knochen, die Du eingegraben hast,
Ist jetzt die Erde hart gefroren.

Deine Nase glänzt tiefschwarz und frisch lackiert,
Du gähnst und blinzelst träg‘ ins Feuer.
Und während es jetzt Stein und Bein da draußen friert,
Bestehst Du neue Abenteuer.
Vielleicht erträumst Du eine ganze Symphonie
Wilder exotischer Gerüche,
Feldmaus und Igel in vollkomm‘ner Harmonie,
Mit Apfelkuchen aus der Küche.

In dicken Flocken fällt
Vorm Haus ein neuer Schnee
Und legt sich lautlos vor die Scheiben.
Na, Du wirst ganz schön staunen, denn wie ich das seh‘,
Wird er wohl länger liegen bleiben.
Bis dahin träum‘ von März und Feld, vom jungen Gras,
Vom Schnüffeln, Zotteln, Stöbern, Graben,
Wenn wir und Feldmaus, Igel, Maulwurf, Fuchs und Has‘
Den Winterschlaf beendet haben.

Und ein Tag mehr ist schon vollbracht
Nun, braves, altes Schnarchhorn, gute Nacht!



Hundegebet

Dieses Lied ist erschienen auf:


Lieber Himmelhund, ich würd’ mich zu gern mal richtig austoben
Auf ’nem richt’gen wilden Acker und nicht immer nur von oben
Vom Balkon im 10. Stock auf den versifften Spielplatz seh’n
Und am Abend nur für drei Minuten mal kurz runtergeh’n
An den ersten armen Baum, der mit dem Hundekottod ringt,
Weil hier jeder aus dem Block schnell seinen Hund zur Notdurft zwingt.
Einmal nur nach Herzenslust ´rumschnuppern in den Mäusewinkeln 
Und nicht an der Leine weggezerrt werden mitten im Pinkeln.
Lieber Hund im Himmel: Etwas Muße und ein eigner Baum –
Das wär’ mein Traum!

Lieber Himmelhund, ich möcht’ gern richtig stink’gen Schweinkram fressen
Und nicht das Designermenu aus der Fernsehwerbung essen.
Ich möchte nicht, daß mich parfümierte Hände streicheln, nein,
Meine Nase ist zu fein für Gucci und für Calvin Klein.
Ich will kein Mäntelchen tragen, will nicht, daß man mich frisiert,
Mir die Ohren spitzer schneidet, oder mir den Schwanz kupiert.
Das sollst du mit Herrchen machen und wenn er sich dreht und windet,
Na dann woll’n wir doch mal seh’n, ob er das noch witzig findet!
Lieber Hund im Himmel, stopp diese Barbarei
Und auch die idiotische Silvesterknallerei.

Lieber Himmelhund, ich will nicht mehr im Allradkombi liegen
Hinterm Gitter und in jeder Kurve aus der Kurve fliegen,
Nicht im Restaurant zwischen Tisch- und Menschenbeine gezwängt
Passivrauchen, Tischabfall essen, von Kleinkindern bedrängt.
Ich will nicht nur spielen, ich will endlich beißen bei dem Spruch:
„Verzeihen Sie, mein Herr, aber Ihr Hund hat Hundgeruch!“
Laß mich lieben, wann und wen ich will, und gib mir keine Pillen, 
Und keine Spritzen gegen meinen ausdrücklichen Paarungswillen. 
Lieber Hund im Himmel: Für mich und Rex
Freien Sex.

Lieber Himmelhund, ich will wie rechtschaffene Hunde heißen
Und nicht Rambo, Müntefering, Dr. Klöbner oder Tyson,
Weil der Mensch es für unglaublich originell und witzig hält,
Wenn er uns vermenschlicht und sich zugleich hoch über uns stellt:
„Ihr da unten – ich hier oben. Ich werf’ und ihr holt den Stock!“
Menschen brauchen Katzen, Vögel, immer einen Underdog.
Menschen woll’n immer Gefang’ne, Menschen sind immer die Schließer,
Die Verhätsch’ler, die Verhöhner, die Streichler, die Krauler und die Blutvergießer.
Lieber Hund im Himmel, gib mir meine Würde zurück und ’nen richt’gen 
Hundenamen Amen!


Sorry, mehr habe ich heute leider nicht zu bieten.

Liebe Grüße und bis Morgen.

Thomas

Kommentare:

  1. Danke, Clooney! Bin ein totaler Fan von Reinhard Mey! War richtig toll, diese Texte mal wieder zu lesen und ich werde mal die Lieder wieder anhören.
    Auf meinem Blog gibt es übrigens im Moment "Über den Wolken..." :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Calendula,

      Herrchen findet Reinhard Mey auch richtig gut. Ich nur diese 3 Lieder, wobei der Schluss vom ersten ja richtig fies ist. Nun denn. Deine Fotos vom Kaiserstuhl haben wir uns schon angeschaut. Es ist sehr schön da.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  2. Ist doch eine schöne Idee.
    Wir haben schon lange nicht mehr gesungen - wir probieren es einfach mal.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bente,

      da wäre ich gerne bei gewesen als Ihr gesungen habt. Wer hat denn die bessere Stimme, Du oder Dein Frauchen?

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
    2. ...das Frauchen findet, sie
      ...ich finde, ich...

      Löschen
  3. Das zweite kenne ich gar nicht... Danke fürs Einstellen. Das erinnert mich an - lange ist es her - meinen 50sten Geburtstag als ich von einer Freundin eine CD mit "Hundeliedern" bekam.

    Liebe Grüße,
    Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tatjana,

      ich wäre gerne etwas älter und Du etwas jünger. Aber das ist bloß eine nichtssagende Zahl oder wie Herrchen immer sagt: "Lieber würzig mit 40 als ranzig mit 20" (wobei er auch keine 40 mehr ist).
      Damit Du das Lied mal hören kannst, hat Herrchen es Dir geschickt.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  4. Gute Laune durch Singen :) Wünsche einen schönen Tag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Babs,

      das Singen hat geholfen. Du hast Recht. Heute ist Herrchen schon viel besser drauf.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  5. Nein, nein, Clooney.. ich wäre nicht gerne jünger, ich bin zufrieden so wie es ist. Und Jahrgang 58 ist nicht übel. Und sag Deinem Herrchen vielen Dank für das Lied.

    Liebe Grüße,
    Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tatjana,

      wenn wir noch mal jünger wären, hätten wir so manchen "Scheiß" noch mal zu durchstehen. Hast Recht, muss nicht sein. Ich hoffe, dass das Lied Dir gefällt.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Löschen
  6. Hallo Clooney,

    meine Kumpels und ich, Brady ( English Setter ), Ben ( English Pointer ) und Peachy ( english Mix...ne quatsch das Weib ist ein Yorki-Havaneser Mix ) und mein Frauchen sind hier heute ganz zufällig reingestolpert und ein bißchen kam es mir vor als würde ich in einen Spiegel gucken.

    Ich weiß ja das die English Springer Spaniels mit uns Settern verwandt sind ... oder anders rum ? Egal... jedenfalls sind wir alle tolle Hunde.
    Meine Kumpels und nicht hatten allerdings nicht das Glück von Welpenbeinen an glücklich beim Züchter aufzuwachsen sondern wurden direkt mit der kalten, lieblosen, Zwingerwand konfrontiert und als man feststellte das wir ( Ben und ich ) zum jagen nicht taugen einfach in der Tötungsstation abgegeben.
    Wir alle 3 stammen aus Spanien, mein Frauchen ist im Tierschutz aktiv und lässt uns jetzt alles nachholen was wir im Leben vorher versäumt haben.

    Seis drum, ihr alle scheint ne super Truppe zu sein...deshalb wollte ich mal einfach Grüße da lassen.

    Liebe Grüße
    Brady

    PS: Du hast nen coolen Namen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brady,

      dass Ihr keine so tolle Kindheit hattet, tut mir echt leid. Aber das Wichtigste ist doch, dass es Euch jetzt gut geht. Euer Frauchen sieht auf dem Foto richtig lieb aus.
      Ich hoffe, dass Ihr auch in Zukunft Spaß auf meiner Seite haben werdet.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      P.S. Meinen Namen hat sich auch so'n oller Schauspieler aus Amerika abgeguckt. Darf der das eigentlich?

      Löschen
  7. Die Lieder sind wie alle von Reinhard Mey wirklich klasse. Danke noch mal an diese zu erinnern, denn ich habe sie schon lange nicht mehr gehört und nun klingt diese schöne Musik aus meinen Boxen, während Aaron friedlich neben mir döst und von dem Bürotag träumt

    lg Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roveena,

      dass Dir die Musik gefällt, finde ich gut. Ich glaube allerdings, dass Aaron nicht vom Bürotag träumt, sondern von anderer Musik. Wir Vierbeiner hören nämlich lieber Snoop Doggy Dog oder die Bloodhound Gang :-).

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...