Dienstag, 29. Januar 2013

29.01.2013 - Memories

Obwohl ich vor ein paar Tagen angedeutet hatte, dass ich mich hier nicht so oft zu Wort melden wollte, tue ich dies jetzt doch schon wieder. Sorry!

Der Beitrag mit Datum von gestern kommt ziemlich spät, aber die Chronologie soll ja schließlich eingehalten werden. Das liegt daran, dass ich letzte Nacht mal wieder gearbeitet habe. Ich werde heute auch nur wenig schreiben, weil auch das Herrchen von Clooney (und dieser zu sein, verlangt manchmal schon einiges ab) mal schlafen will und muss. (In diesem Moment ist es 10.25 Uhr).

In der letzten Nacht war nicht soooo viel zu tun, so dass ich ein wenig meinen Gedanken nachgehen konnte. Und ich weiß ja, dass es bescheuert klingen mag und ich weiß auch, dass ich in Clooneys Blog schon ein paar Mal darüber geschrieben habe und ich weiß ebenso, dass dieses Blog „Clooneys Welt“ heißt und nicht „Ännies Welt“, aber ich muss immer wieder mal an diesen tollen Hund denken. Sie war der erste gemeinsame Hund von meiner Frau und mir. Sie war der Hund, der Kerstin therapiert hat und ihr die Angst vor Hunden genommen hat. Und sie war diejenige, die Clooney und 5 weiteren Welpen das Leben geschenkt hat. Diese sentimentalen Gedanken kamen mir heute Nacht und ich muss einfach noch mal über sie schreiben. Doch jetzt genug des Textes, weil eine nasse Laptoptastatur nicht wirklich gut funktioniert.

Hier nun noch ein paar der Fotos, wie ich und Kerstin sie in Erinnerung behalten.


Für Stöckchen wäre sie wahrscheinlich über den Atlantik geschwommen
  

… oder auf den Mount Everest geklettert.
  

Diesen Eisbären hat jetzt Clooney (und er ist zum Glück noch ganz)


Auch etwas, was Clooney von seiner Mutter hat – Schlafyoga oder Yogaschlafen


Und auch den „guten Appetit“


Und zum Schluss noch meine zwei Lieblingsfotos von mir und meiner Ännie. Wer ist da nun der Quatschmacher?






Jetzt ist aber wirklich genug von Ännie, denn dies ist wie ich schon sagte Clooneys Blog. Und versprochen, ich werde Ännie erst mal eine ganze Zeit nicht mehr erwähnen, sondern sie einfach in meinem Herzen weiterleben lassen.

Danke für Euer Verständnis.

Liebe Grüße

Thomas

Kommentare:

  1. Ich fand den Eintrag schön. Es gibt einfach immer mal Zeiten, in denen man sich an verstorbene und geliebte Tiere erinnert. Aber das macht doch auch gar nichts, immerhin ist Ännie ja wohl ein wichtiger Teil aus Clooneys Leben :)

    Sehr schöne Bilder ♥

    Viele Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Fotos......!
    Mein Frauchen hängt auch noch an meinen Vorgängern und redet oft und gerne über sie. Aber das ist ok. Denn ich weiss ja, dass sie in ihrem Herzen weiterleben ;) Aber ich bin DA und werde direkt betüdelt...
    Schlabberbussi, Phoebi

    AntwortenLöschen
  3. Ach, es ist doch in Ordnung, wenn du an SIE denkst, wenn du über sie schreibst - schreiben musst - und eigentlich ist es auch richtig und schön und liebenswert - und es passt auch in diesen Blog.
    Ihr wart ein hübsches Paar :-)

    AntwortenLöschen
  4. Na jetzt schlägt es dreizehn!!!
    Du hast versprochen hier nicht so oft zu schreiben... puhhh da hoffe ich mal, dass du das gar nicht einhält !!!
    Ich finde es gut , dass du an euren Hund denkst... So ist und bleibt er immer bei euch.
    Und es sind schöne Fotos, die ich mir gern mitfühlend angeschaut habe.
    Also blos nicht dieses doofe Versprechen halten!!!
    Liebe Grüsse von Sylvia und Wuff von Tibi

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand´s sehr schön Ännie kennenzulernen!
    Auf meinem Blogg habe ich eine Serie "Seelenhunde" - vielleicht habt ihr ja Lust Ännie dort vorzustellen - ich würde mich riesig freuen, mehr über sie zu lesen!
    Liebe Grüße
    Sali und Chiru

    AntwortenLöschen
  6. Wundervolle Bilder. Ein Eis könnte ich jetzt auch vertragen... yam yam

    Schau mal Clooney, wir haben nun einen Fotoblog: http://dasbabs-photographs.blogspot.de/ vielleicht möchtest du mal vorbeischauen.

    Ganz liebe Grüße
    Babs und die Nudlis

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine wunderschöne Liebeserklärung, da muss ich sofort an meine Kira denken :)

    Liebste Grüße,
    - Lilly's Frauchen -

    AntwortenLöschen
  8. Auch wenn sie nicht mehr da sind: Sie waren, sind und bleiben, ein Teil unseres Lebens! Und deshalb denken wir so oft an die gemeinsame Zeit und schwelgen in Bilder-Erinnerungen. So bleiben sie unvergessen...

    Und von wegen, weniger schreiben im Blog. Das geht ja gar nicht! Wir haben euch gerade gefunden und stöbern so gerne bei Euch, da sind wir natürlich auch gespannt auf Neuigkeiten!!!

    LG Beate mit Lena & Hermann

    AntwortenLöschen
  9. Unsere Hunde vergessen wir nie und von Ihnen zu sprechen oder daran zu erinnern, wertet doch den aktuellen Hund nicht ab. Sehr schöne Bilder und mit Clooney habt ihr euch ein Stück von ihr erhalten.

    Clooney würde seiner Mutter bestimmt auch gernen einen Platz in seinem Blog einräumen,

    liebe Grüße Aaron und Roveena

    AntwortenLöschen
  10. Das ist völlig normal, ich denke auch sehr oft an meine Enya, die mein ein und alles war und leider nach 2 Jahren schon gehen musste. Manche berühren das Herz halt einfach etwas mehr. Das heisst nicht das ich meine Flanna nicht über alles liebe, denn sie hat mir auch das Lachen wiedergebracht und hilft mir beim zurückblicken :)

    LG Bea Frauchen von Flanna und Rike

    AntwortenLöschen
  11. Menschen und Tiere, die mal zu unserem Leben gehörten, sollten immer in Erinnerung bleiben. Und das bedeutet auch, dass man ganz selbstverständlich Geschichten aus und von ihrem Leben erzählt. Ohne Ännie gäb's keinen Clooney! Und deshalb: bitte immer mal wieder gerne auch Erinnerungen an Ännie. Das gehört sehr wohl hier her!
    Liebe Grüße
    Calendula

    AntwortenLöschen
  12. Unser Frauchen denkt auch oft an unsere Vorgängerinnen. Sie werden nie vergessen. Du kannst ruhig noch mehr erzählen von Ännie. Die Bilder sind so schön.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde die Zeilen ganz udn gar nicht traurig. Es ist schön, wenn man so an Freunde zurückdenken kann.

    Liebe Grüße,
    Tathaba

    AntwortenLöschen
  14. Freut mich sehr Annie kennengelernt zu haben!! mein Frauchen hatte vor mir auch zwei Hunde, aber von einem, dem Setter matteo schwaermt sie heute noch: Matteo hin, Matteo her!!!
    eigentlich sollte ja auch ich wieder ein Setter sein, aber dann musste sie sich halt doch mit einem.....Segusetter begnügen!!! und das war ihr grosses Glück!!!! finde ICH wenigsten!!! *grins*

    Ciao
    Cosimo

    AntwortenLöschen
  15. Gar nicht schlimm, wir lesen gerne über Ännie.
    Die Fotos sind soooo schööönn.
    Und sie hat ja auch etwas mit Clooney und demzufolge
    auch diesem Blog zu tun und ohne sie gebe es ihn ja nicht.
    Uns steht es irgendwann bevor, jedoch denken mögen wir nie daran,
    einen Vierbeiner über die Brücke gehen zu lassen.
    Liebste Grüße, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...