Donnerstag, 31. Januar 2013

31.01.2013 - Der Sturm II

Der Film „Der Strum“ von Wolfgang Petersen handelt ja nur von einer frischen Brise, zumindest, wenn ich Herrchen Glauben schenken darf. Ich selbst habe diesen Film ja nicht gesehen.

Mir hat es heute bei diesem Wind die Unterwolle sogar durcheinander gewirbelt. Meine Ohren standen auch permanent hoch wie die Tragflächen eines Flugzeugs. Zum Glück für mich gibt es von diesem Anblick keine Fotos, denn Herrchen hat wegen des mit dem Wind einhergehenden Regens seine Kamera zu Hause gelassen.

Wir haben heute Morgen es doch tatsächlich gewagt nach draußen zu gehen. Wir sind halt echte Kerle. Wir waren auf dem Deich und irgendjemand hat meinen Strand geklaut. Die haben nämlich den ganzen Sand weggeschaufelt. Da war nur noch Wasser zu sehen. Die Bäume haben die dagelassen. Na toll, ich bin doch keine Katze und kann auf Bäume klettern, wobei heute hätte eine Katze das auch nicht gemacht, denn (wahrscheinlich) die, die den Strand geklaut haben, haben die Bäume auch gegossen. Nur viel zu doll, so dass die im Wasser standen. Sollen die doch die Bäume gießen, so doll wie sie wollen, aber ich WILL meinen Strand zurück. Sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Diebe nehme ich unter clooney.springer.spaniel@gmx.de entgegen und werden auf Wusch vertraulich behandelt.

Auf dem Deich musste sogar Herrchen mit seinen 103 100 97 94 91 Kilo (jetzt zufrieden mit der Zahl, Herrchen?) aufpassen, dass er nicht wegweht. Als er gegen den Wind anging, sah er aus wie der schiefe Turm von Pisa. Ich hatte auch immer befürchtet, dass er bei der Schieflage umfällt, was aber zum Glück nicht geschah.

Wieder zu Hause, habe ich festgestellt, dass ich es als Hund richtig gut habe. Wenn ich bedenke, was Frauchen immer lange braucht, um mit ihren Haaren fertig zu werden… Ich habe scheinbar das 3-Wetter-Taft-Gen von Natur aus. Einmal schütteln und alles saß wieder wie vorher. Die Nässe hatte sich eh nicht lange gehalten, sondern war ganz schnell wie weggeblasen.

Heute Nachmittag sind wir dann im Haus geblieben und ich hatte mich schon auf einen lauen Tag eingestellt. Aber erstens kommt es anders und zweitens, wenn Hund denkt. Herrchen hat mich dann wohl so etwa eine halbe Stunde insgesamt geärgert. Jawohl, ganz doll geärgert hat er mich. Ich musste auf meiner Decke bleiben, während er meine Ente durchs Haus geworfen hat. Und ich durfte erst loslaufen, wenn er es sagte. Wozu soll das denn gut sein? Und dann hatte der alte Schussel die Ente auch noch verbummelt und ich sollte die suchen. Dem habe ich was gehustet. Wenn er sich nicht merken kann, wo die ist, soll er das doch alleine machen. Wir haben sie dann gemeinsam gesucht, aber ich habe sie gefunden. War ja ganz lustig und Leckerchen gab es auch dafür. Ich hoffe aber trotzdem, dass es bald wieder besser wird mit dem Wetter, denn draußen toben macht echt viiiiel mehr Spaß.

Ein stürmisches Wuff und bis Morgen.

Euer Clooney

Kommentare:

  1. Hi Clooney,
    du bist soooo goldig. Danke für deine Lustige Geschichte...
    nun ist es spät und ich geh zur Ruhe mache schnell die Äuglein zu.
    Hoffentlich bringen die Diebe deinen Strand schnell wieder...da bin ich mir sicher...anders als das Engelchen, welches aus dem Brief für Frauchen stibitzt wurde...
    Wuff deine Tibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tibi,

      "mein" Strand ist wieder da, auch wenn er etwas anders aussieht wie vorher. Kannst Du in meinem heutigen Beitrag sehen.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  2. Hey Clooney, bei mir ist auch ganz fürchterliches Wetter - aber - ich war mit meinem Frauchen morgens und nachmittags
    l a n g e raus - wir sind also die echteren Kerle *ätsch*
    Suchen und finden *seufz* - wenn DIE uns nicht hätten - ach - vergiss es... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bente,

      erzähl es nicht weiter, aber Du hast Recht, Frauen sind echt tougher. Deswegen bekommt Ihr auch die Babys.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  3. Hallo Clooney,
    schön hast Du erzählt. Mein Frauchen hat ein Fell aus Gummi oder so. Damit können wir auch bei viel Regen raus ohne daß sie aufweicht. Wäre das nichts für Euch?

    LG aus LG
    Flora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Flora,

      das hat Herrchen auch, aber ich war auch irgendwie ganz froh nicht noch mal raus zu müssen, denn dann wäre auch ein zweites Mal Wanne angesagt gewesen.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  4. Woher auch immer dieses anfallartige Interesse an unseren Spielsachen kommt, aber unser Frauchen spielt manchmal auch mit unseren Sachen und wir dürfen bloß zugucken. Dafür schieben wir den Kong und andere Kleinteile später unter das Sofa und Frauchen muss sie raus angeln! Ätsch! Liebe Wuffels von Karlsson und Polly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karlsson und Polly,

      das mache ich auch öfter, meine Spielsachen unterm Sofa zu verstecken. Denn wenn Frauchen oder Herrchen die da raus holen, kann ich denen immer ein Küsschen geben.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  5. Eine herrliche Geschichte und ich sitze hier mit einem dicken Grinsen im Gesicht vor der Computer :-)!
    SCHADE, dass es vom dem 3-Wetter-Taft Clooney keine Fotos gibt -das hätte ich zu gerne gesehen!
    Das dein Herrchen jetzt schon so schuselig ist, dass er die Sachen nicht wieder findet -oh, oh! Aber zum Glück hat er ja dich - den Super-Nasen-Schnüffelhund!
    Liebe Grüße
    Sali mit Chiru

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sali und Chiru,

      ich mache mir auch Sorgen über den geistigen Verfall von Herrchen, aber wie Ihr ja sagt, zum Glück hat mich ja.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  6. Also wirklich, so ein Dussel habe ich auch in meiner Hütte,
    entweder verliert er die Plüschdinger und ich soll wieder aufräumen oder der Schussel räumt die in eine Kiste, weiß er nicht das die auf mein Kissen gehören und ich habe wieder die Arbeit ..... rrrrr

    gestern hat es geblitzt gedonnert und gehagelt und ich mit drin, der Schussel verwandelte sich verbal zum Rohrspatz :-)

    Liebes "wuff"
    Lady Marian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marian,

      vielleicht sollten wir Intellektuelle lieber was zusammen unternehmen und unsere debilen Herrchen lassen wir zu Hause.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  7. Bei uns hat es gestern auch gaaaaanz dolle gestürmt ... aber zum Glück erst gestern Abend und gehagelt hat es und geblitzt! Aber dein Meer, das habe ich nicht gesehen ... bei mir ist es leider nicht angekommen ;)

    *wuff* deine Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,

      Hagel und Blitz hört sich ja richtig fies an. Hagel ist doch der Regen, der wehtut?

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  8. *hüstel Wir hätten auch gerne deine Fliegerohren gesehen! Wir sind oft in Holland, direkt am Strand. Frauchen sagt dazu "Nordsee". Und da gibt es auch ganz dollen Wind ... Lena bräuchte da eigentlich Gewichte in ihrem Geschirr!
    Aber es gibt ja kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!

    LG Beate mit Lena & Hermann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Beate, Lena und Hermann,

      wir haben hier ja "nur" einen "Ausläufer" der Nordsee, die Elbe, aber gepustet hat es hier auch genug.

      Ein freundliches Wuff

      Clooney

      Löschen
  9. yepp bei dem sturm hats meine kleene lyn glatt umgeblasen ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und werde auch möglichst jeden beantworten.
Spam- und Werbekommentare werden jedoch umgehend gelöscht - Sorry.
Ein freundliches Wuff - Clooney

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...